Mirke

Bahnhof Mirke © Antje Zeis-Loi
+
Bahnhof Mirke © Antje Zeis-Loi
Das Mirker Viertel zählt in Wuppertal zu den aufstrebenden Stadtteilen. Die gründerzeitliche Architektur, das San Francisco-Feeling einiger Straßen, die vielen lebendigen Kulturorte und die Nähe zur Nordbahntrasse tragen dazu bei.

In der Mirke gibt es immer mehr Kulturorte, die alte Fabriken oder verlassene Werkstätten für Theater, Konzerte oder Lesungen nutzen. Der Kunstraum Hebebühne befindet sich in einer ehemaligen Tankstelle, das Reallabor Utopiastadt hat sich im alten Bahnhof Mirke angesiedelt. Das TalTonTheater und eine neue Boulderhalle sind im Goldzackgebäude, einer aufgegebenen gründerzeitlichen Fabrik, zu finden. Industriellen Charme versprüht auch das Café Ada, wo vorrangig Weltmusik, Jazz und Tanz stattfinden.

Viele im Mirker Viertel lebenden Künstlerinnen und Künstler haben hier ihre Ateliers.