Inhalt anspringen

Wuppertal / Wichlinghausen

Musik für die Götter

Mit dem Ensemble HimmelWasserErde

David Geer – Musikalische Leitung, Violoncello
Salome Amend – Vibraphon, Perkussion
Ulrike Nahmmacher – Violine
Haro Eller – Kontrabass
Charles Petersohn – Elektronik, Gesang


Gäste:
Anousheh – Ney (Persische Flöte)
Marvin Dillmann – Didgeridoo
Iris Panknin – Gesang
Weitere Gastmusiker werden an dem Konzert teilnehmen.


Konzept: Anita Dabrowski, Olga Zimpfer, Charles Petersohn
Internationales Begegnungszentrum des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen e.V.

© SPITZLICHT FOTOGRAFIE Daniel Schmitt

Im Fokus des Konzerts „Musik für die Götter“ steht der interreligiöse Dialog, in dem Christen, Juden, Muslime, Buddhisten, Hindus und Atheisten musikalisch vertreten sein werden. Mit diesem Konzert werden die Musiker eine humanistische Botschaft senden: Alle Menschen glauben – an Gott, an Götter, an die Evolution oder an nichts. Der Glaube ist zuallererst eine sehr persönliche Kraft jedes einzelnen Menschen. Diese gilt es zu respektieren und zu schützen.

Mit diesem Projekt sollen Synergien gestiftet und ein Dialog der Religionen und Menschen angeregt werden, um das Miteinander und die friedliche Koexistenz zu stärken.

Im Vorfeld wurden diverse Vertreter Wuppertaler Glaubensgemeinschaften eingeladen, um sich an der Vorbereitung dieses Konzerts zu beteiligen. So ist eine Auswahl spiritueller Musiken entstanden, die möglichst viele Menschen erreichen will. Durch die Interpretation der Musiker werden die Lieder zu einem gemeinsamen Klangkörper zusammenwachsen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen