Inhalt anspringen

Wuppertal / Programm

Feridun Zaimoglu liest aus „Isabel“ - Vom Auftauen vereister Herzen

Moderation: Diana Zulfoghari

Feridun Zaimoglu / © Klaus Haag

Isabel ist eine schöne Frau, aber nicht mehr schön und jung genug, um weiter zu modeln, und nicht anerkannt genug, um als Schauspielerin an die großen Rollen zu kommen. So arbeitet sie als Gelegenheitsdarstellerin, ist mit der Liebe am Ende, verlässt ihren Freund und beschließt, ihr Leben neu zu entwerfen. Marcus ist ein Kriegsheimkehrer aus dem Kosovo-Einsatz, traumatisiert und nur daran interessiert, eine aufs Nötigste reduzierte Existenz zu führen. Die Begegnung von Marcus und Isabel verändert beider Leben und führt sie auf eine faszinierende und bedrohliche Reise in Marcus‘ Vergangenheit.

Gewohnt sprachmächtig, dabei sehr genau in der Beobachtung und bewusst in der Verknappung, führt Feridun Zaimoglu seine Leser in eine Welt der zurückgefahrenen Lebenserwartungen, die aufgebrochen wird durch Liebe, Schmerz, Reue und Rache.

Feridun Zaimoglu, 1964 im anatolischen Bolu (Türkei) geboren, lebt seit 35 Jahren in Deutschland. Er studierte Kunst und Humanmedizin in Kiel, wo er seither als Schriftsteller, Drehbuchautor und Journalist arbeitet. Zaimoglu wurde mehrfach ausgezeichnet und war 2005 Stipendiat der Villa Massimo in Rom. 2012 erhielt er für seine im besonderen Maße hochwertig vorgetragenen Lesungen den Preis der Literaturhäuser. Sein Roman „Isabel“ erschien 2014 bei Kiepenheuer & Witsch.

Diana Zulfoghari, 1967 geboren, ist Journalistin für Rundfunk und Fernsehen und konzipiert und moderiert Sendungen u.a. für WDR 5 und Funkhaus Europa.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Klaus Haag

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen