Inhalt anspringen

Wuppertal / Programm

Revolutionär, Pazifist, prekäre Existenz

Variationen bürgerlicher Freiheit aus dem Wuppertal

Rolf Becker liest Texte von Friedrich Engels, Armin T. Wegner und Else Lasker-Schüler

 

Moderation: Dr. Andreas Meier, Bergische Universität Wuppertal

Musik: Arnold Schönberg, Drei Klavierstücke, op. 11 (1909)

Sechs kleine Klavierstücke, op. 19 (1911)

Josef Anton Scherrer (Klavier)

Konzeption: Michael Okroy

Armin T. Wegner / © Historisches Zentrum Wuppertal

Die Tradition bürgerlicher Freiheit in Deutschland ist zwiespältig. Anders als der französische Citoyen verstand der deutsche Bürger unter Freiheit vor allem: Ruhe vor dem Staat und die Kultivierung der Privatsphäre.

 

 

Else Lasker-Schüler / © Stadtbibliothek Wuppertal

Drei Wuppertaler mit solidem bürgerlichen Hintergrund haben diese Auffassung von der Freiheit des Bürgers ordentlich gegen den Strich gebürstet – in Texten gegen religiöse Verdummung und gegen die Bourgeoisie, durch aktives Eintreten für Menschenrechte und als gelebte Vision einer radikalen künstlerischen Unabhängigkeit.

Friedrich Engels / © Historisches Zentrum Wuppertal

 

 

 

 

 

Im gediegenen Ambiente der „Concordia“, lange Zeit der wichtigste Schauplatz des Kulturbürgertums im Wuppertal, kommen ihre Variationen der bürgerlichen Freiheit auf besonders reizvolle Weise zur Geltung.

Lesung

Sonntag, 10. Juni 2012
um 17.00 Uhr
Eintritt: 6/3 €

Gesellschaftshaus Concordia
Werth 46–50
42275 Wuppertal

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen