Inhalt anspringen

Wuppertal / Programm

POP, POLITIK UND PARANOIA

FRANK WITZEL LIEST AUS „DIE ERFINDUNG DER ROTEN ARMEE
FRAKTION DURCH EINEN MANISCH-DEPRESSIVEN TEENAGER IM
SOMMER 1969“
Moderation: Hubert Winkels

Frank Witzel ©Gianni Plescia

Gudrun Ensslin eine Indianersquaw aus Plastik und Andreas
Baader ein Ritter in schwarzglänzender Rüstung? Die Welt des in
Wiesbaden-Biebrich lebenden 13-jährigen Erzählers dieses Romans,
der den Kosmos der alten BRD
wiederauferstehen lässt, ist nicht
minder real als die politischen
Ereignisse, die jene Jahre in
Atem halten. Dem Autor Frank
Witzel gelingt es in dieser groß
angelegten Rekonstruktion des
nur in Ahnungen noch existenten
alten Westens, ein Spiegelkabinett
der Geschichte im Kopf
eines Heranwachsenden zu
errichten. Erinnerungen an das
Nachkriegsdeutschland, Ahnungen
vom Deutschen Herbst und
Betrachtungen der aktuellen
Gegenwart entrücken den Ich-
Erzähler dabei immer weiter
seiner Umwelt.

Das dichte Erzählgewebe ist eine explosive Mischung aus Geschichten
und Geschichte, Welterklärung, Reflexion und Fantasie: Ein
detailbesessenes Kaleidoskop aus Stimmungen einer Welt, die
ebenso wie die DDR 1990 Geschichte wurde.
„Dies ist keine Saisonware. Dies ist ein Roman mit Langzeitwirkung.“
Helmut Böttiger, Süddeutsche Zeitung


Frank Witzel

Frank Witzel wurde 1955 in Wiesbaden geboren und lebt in Offenbach. Er ist
Autor, Essayist, Illustrator, Musiker und Komponist. Für seinen Roman „Die Erfindung
der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im
Sommer 1969“ erhielt Witzel 2015 den Deutschen Buchpreis.

Hubert Winkels

Hubert Winkels (*1955) ist Literaturkritiker und Journalist; er ist Literaturredakteur
beim Deutschlandfunk und einer der Moderatoren von „Büchermarkt”. Er ist
vorsitzender Juror beim Ingeborg-Bachmann-Preis.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen