Inhalt anspringen

Wuppertal / Programm

ALS STROHHALME NOCH AUS STROH WAREN: EINE KINDHEIT IN SÜDTIROL

KONRAD BEIKIRCHER – LESUNG UND KONZERT

Konrad Beikircher ©privat

„Meine Heimat ist Südtirol, genauer: das Pustertal, genauer: Bruneck und eigentlich dort der Stegener Weg. Da bin ich aufgewachsen. Ich höre noch das Knirschen des Straßenschotters, wenn ein Pferdefuhrwerk drüberfuhr. (...) Ich höre die Stimmen meiner Freunde und schmecke
die Milch von Löwenzahn, die wir probierten, wenn wir die
Stengel aufschlitzten und daraus Halsketten oder Stirnbänder flochten.

Das ist Heimat, meine Heimat.

Es hat mich verändert, dieses
Buch über meine Kindheit. Es
hat mir meine Wurzeln wiedergegeben
und es hat fast dazu
geführt, dass ich keine Lust
mehr habe, im Rheinland zu
leben, dass ich zurückwill nach
Südtirol. Bis ich gemerkt habe,
dass ich gar nicht an die Orte
zurückwill, sondern in die
geborgene Zeit.
So wünsche ich Ihnen, dass Sie ihre eigene Kindheit sehen, wenn ich Ihnen meine erzähle.“


Konrad Beikircher

Konrad Beikircher schmückt seine Lesung mit Songs von Adriano Celentano und anderen musikalischen Helden seiner Jugend in Südtirol.
Der Kabarettist, Schriftsteller und Musiker Konrad Beikircher, geboren 1945 in Bruneck/Südtirol, lebt seit 1965 im rheinischen Bad Godesberg bei Bonn. Nach
dem Studium der Musikwissenschaften, Psychologie und Philosphie arbeitete er
bis 1986 als Gefängnispsychologe in der JVA Siegburg. Für seine Verdienste um
„die Kultur des Rheinländers“ erhielt er 2006 den KölnLiteraturPreis.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • www.tomasrodriguez.de
Seite teilen