Inhalt anspringen

Wuppertal / Programm

DIE GROSSE WANDERUNG

33 MARKIERUNGEN VON HANS-MAGNUS ENZENSBERGER
SOWIE
FLÜCHTLINGSGESPRÄCHE VON BERTOLT BRECHT
Lesung: Angela Winkler, Nina Hoger, Bernd Kuschmann, Hans Richter
Gesang: Ron Williams
Klavier: Michael Ruff
Moderation: Hajo Jahn
Szenische Einrichtung: Gerold Theobalt

Nina Hoger ©Ruth Hoffmann

„Der Pass ist der edelste Teil von einem Menschen. Er kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandekommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Pass niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.“ Bertolt Brecht, 1942

Ron Williams ©Werner Gotsch
Angela Winkler

„Je heftiger sich eine Zivilisation gegen eine äußere Bedrohung zur Wehr setzt, je mehr sie sich einmauert, desto weniger hat sie am Ende zu verteidigen. Was aber die Barbaren angeht, so brauchen wir sie nicht vor den Toren zu erwarten. Sie sind immer schon da.“ Hans Magnus Enzensberger, 1992

In Zusammenarbeit mit der Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft e. V. und der Wuppertaler Goethe-Gesellschaft e. V.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen