Inhalt anspringen

Wuppertal / Programm

FILM: HANNA MARRON

Anne Linsel im Gespräch mit Holk Freytag

Hanna Marron

1995 spielte Hanna Marron an den Wuppertaler Bühnen im Antikriegsstück „Die Troerinnen“ von Euripides die Rolle der Hekuba. Im Film von Anne Linsel erzählt Hanna Marron von ihrer Kindheit in Berlin als Kinderstar im Film und auf der Bühne und ihrem Leben in Israel: „Ich bin in Berlin geboren, aber meine Heimat ist Israel.“


Hanna Marron

Hanna Marron (1923 – 2014) war die große alte Dame des israelischen Theaters. Und als Friedensaktivistin eine Institution. Bei einem palästinensischen Anschlag 1970 in München verlor sie ihr linkes Bein. Danach engagierte sie sich politisch noch intensiver.

Anne Linsel

Anne Linsel, Kulturjournalistin, Publizistin und Dokumentarfilmerin mit über zwanzig TV-Kulturdokumentationen u. a. „Pina Bausch“ (2006), „Tanzträume – Jugendliche tanzen ‚Kontakthof’ von Pina Bausch“ (2009 Kinofilm), Buchveröffentlichungen, u. a. „Pina Bausch-Bilder eines Lebens“ (2013).

Holk Freytag

Holk Freytag, Dramaturg, Regisseur und Intendant. Gründete 1975 das Schlosstheater Moers und war dort bis 1988 Intendant. Danach Generalintendant der Wuppertaler Bühnen (1988 – 1996) und bis 2001 Schauspielintendant am umbenannten Schillertheater NRW, dem Schauspiel in Wuppertal. Von 2001 – 2009 übernahm er die Intendanz des Staatsschauspiels Dresden. Von 2010 – 2014 leitete er die Bad Hersfelder Festspiele.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen