Inhalt anspringen

Wuppertaler Literatur Biennale 2018

GUATEMALA, SCHÖN GRAUSAM

ARNOLDO GÁLVEZ SUÁREZ LIEST AUS
„DIE RACHE DER MERCEDES LIMA“
Moderation: Lutz Kliche
Samstag, 12. Mai 2018, 18:00 Uhr | Eintritt: 6/3 €
Die Börse, Wolkenburg 100, 42119 Wuppertal

Arnoldo Gálvez Suárez © Sandra Sebastián

Ein Papierboot segelt im Regenwasser den Rinnstein entlang – dieses Bild erscheint mehrmals in den Erzählungen von Arnoldo Gálvez, und es sagt viel über seine Meisterschaft im Genre des Thrillers. Denn die lustige Fahrt kann nirgendwo anders enden als im Untergrund, in den Abwässern der Kanalisation. Die Besprechung seines neuesten Romans Die Rache der Mercedes Lima, in der FAZ vergleicht ihn mit Stephen King und mit den großen Erzählern Lateinamerikas: García Márquez, Vargas Llosa, Bolaño. Von dem einen übernimmt der junge Guatemalteke die weit gespannten Spannungsbögen, die permanente Gänsehaut. Von den anderen das politische Engagement, die satirische Auseinandersetzung mit der sozialen Realität und die Arbeit an der traumatischen Erfahrung von Sexualität, Mord, Verrat. Die Erzählungen von Arnoldo Gálvez stehen im Mittelpunkt der DAAD-Sommerschule zu „Literatur und Gewalt in Mexiko und Mittelamerika“, die in Kooperation mit der Wuppertaler Literatur Biennale – und zeitgleich dazu – vom Spanien-Zentrum der Bergischen Universität Wuppertal und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf organisiert wird.

Arnoldo Gálvez Suárez

Arnoldo Gálvez Suárez wurde 1982 in Guatemala-Stadt geboren. Er ist Schriftsteller, Journalist, Universitätsdozent und Aktivist der NGO interpeace. Schon sein erster Roman, Los jueces (Die Richter), 2008, wurde mit einem nationalen Literaturpreis ausgezeichnet. Gleiches gilt für den zweiten Roman Puente adentro, 2015, den Lutz Kliche als Die Rache der Mercedes Lima ins Deutsche übertragen und Ilja Trojanow in seiner Reihe Weltlese – Lesereisen ins Unbekannte herausgegeben hat.

Lutz Kliche

Lutz Kliche, geboren 1953, arbeitet als Übersetzer, Lektor und Literaturvermittler. Zu den von ihm übersetzten Autoren gehören Ernesto Cardenal, Gioconda Belli, Eduardo Galeano und Sergio Ramírez.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen