Inhalt anspringen

Wuppertaler Literatur Biennale 2018

IM ZERRSPIEGEL – IDENTITÄT ZWISCHEN IDEALITÄT UND REALITÄT

Moderation: Dr. Jutta Höfel
Montag, 14. Mai 2018, 19:30 Uhr | Eintritt: 6/3 €
Zentralbibliothek, Kolpingstraße 8, 42103 Wuppertal

Stadtbibliothek © Gerhard Thorn

Die GEDOK-Autorinnen Marlies Blauth, Marina Jenkner, Anja
Liedtke, Safeta Obhodjas, Marianne Ullmann, Ruth Velser und
Angelika Zöllner präsentieren ein Mosaik von szenischen Dialogen,
Lyrik und Prosa, die Aspekte des Biennale-Themas aufgreifen: Welche
beschönigenden Lügen, welche bereichernden oder beschneidenden
Fiktionen bestimmen das Individuum in der Gesellschaft,
vermitteln Konformität oder Eigenständigkeit, führen zu Ausgrenzung
oder Integration? Die Texte zeigen die zerstörerische Gewalt
des Hin- und Hergerissenwerdens zwischen diesen Polen ebenso
wie die bisweilen komischen Aspekte der Auseinandersetzung mit
Idolen und Normen.

Die Textcollage wird gelesen von Mitgliedern des Ensembles des
Schauspiels Wuppertal.

GEDOK

Die 1926 gegründete GEDOK ist mit mehr als 2.800 Mitgliedern europaweit
das älteste und größte interdisziplinäre Netzwerk von Bildenden Künstlerinnen,
Musikerinnen, Autorinnen, Schauspielerinnen und Kunstförderern.

Eine Gemeinschaftsproduktion der GEDOK und des Schauspiels Wuppertal.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen