Inhalt anspringen

Wuppertal / Programm

SELBSTPORTRÄT MIT BIENENSCHWARM

JAN WAGNER ZEIGT LYRISCHE MASKENSPIELE
Moderation: Thomas Böhm
Dienstag, 15. Mai 2018, 19:30 Uhr | Eintritt: 6/3 €
TalTonTheater, Wiesenstraße 118, 42105 Wuppertal

Jan Wagner © Alberto Novelli

Als Selbstporträt mit Bienenschwarm hat Jan Wagner eine Auswahl seiner Gedichte betitelt, die 2015 auf anderthalb Jahrzehnte lyrischer Produktion zurückblickte. Natürlich ist es kein Zufall, dass er ausgerechnet diesen Titel gewählt hat, einem seiner Gedichte entlehnt, in dem der Autor, wenn er es denn ist, folgendermaßen erscheint: „bis eben nichts als eine feine linie / um kinn und lippen, jetzt ein ganzer bart, / der wächst und wimmelt, bis ich magdalena / zu gleichen scheine, ganz und gar behaart / von bienen bin.“ Kaum ein Gegenwartslyriker zeigt sich so traditions- und formbewusst wie aktuell zugleich, und immer läuft bei Jan Wagner die poetologische Reflexion dieser Form der lyrischen Rede bzw. der Autorschaft mit. Manchmal scheint sich sein ‚Ich’ dabei unmittelbar auszusprechen, manchmal erscheint es hinter Masken, wie in den Gedichten von Die Eulenhasser in den Hallenhäusern, die er erfundenen Dichtern zuschreibt. Immer aber ‚lügt’ er auf besondere Weise schön, es wird auf dieser Lesung seinen Gedichten abzulauschen sein.

Jan Wagner

Jan Wagner, 1971 in Hamburg geboren, hat sich seit seinem Debütband Probebohrung im Himmel (2001) und mit weiteren Bänden wie Achtzehn Pasteten oder Regentonnenvariationen die Anerkennung und Sympathie sowohl der Kritiker als auch eines breiten Publikums erschrieben. Mittlerweile ist er der erfolgreichste deutschsprachige Gegenwartslyriker einer ohnehin lebendigen Lyrikszene. Ausgezeichnet wurde er u. a. (als erster Lyriker) mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2015 und dem Büchner-Preis 2017.

Thomas Böhm

Thomas Böhm, geboren 1968 in Oberhausen, ist Autor, Literaturvermittler und aus guten Gründen einer der renommiertesten Moderatoren literarischer Lesungen. Unter anderem hatte er von 1999 bis 2010 die Programmleitung des Literaturhauses Köln inne, war von 2012 bis 2014 Programmleiter des Internationalen Literaturfestivals Berlin, zudem wurde er für sein ‚3D-Hörspiel’ zu dem legendär komplexen Roman House of Leaves von Mark Z. Danielewski mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2011 prämiert.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen