Inhalt anspringen

Wuppertaler Literatur Biennale 2018

SCHÖNREDEN

LESUNG DES VERBANDS DEUTSCHER SCHRIFTSTELLER VS/
WUPPERTAL–BERGISCHES LAND
Moderation: Angelika Zöllner und Dr. phil. habil. Andreas Steffens
Mittwoch, 16. Mai 2018, 18:00 Uhr | Eintritt: 6/3 €
Finanzamt Wuppertal-Elberfeld, Kasinostraße 12, 42103 Wuppertal

Hoch über den Dächern des Luisenviertels im Herzen Elberfelds,
im Kasino des Finanzamtes, stellen sich sechs ortsansässige Autorinnen
und Autoren dem Biennale-Thema und widmen sich der
kleinen Schwester der Lüge, dem Schönreden.

Dazu lädt der Raum mit seinem schönen Panoramablick über den
schönsten Teil der Stadt, die sich nicht schminkt (Heinrich Böll),
geradezu ein: beinahe zu lügen, indem etwas schöner geredet
wird, als es ist. Man sagt nicht die Unwahrheit, aber die Wahrheit
so, dass sie einen besser dastehen lässt, als sie es unbeschönigt
täte. Nicht nur Steuererklärungen, fast jede Lebenslage kann dazu
verleiten, oder nötigen.

Literaten sind darin Experten. Schließlich ist die Literatur (auch)
die schöne Kunst, die bessere Wahrheit zu sagen, ohne zu lügen.
Dorothea Müller, Christiane Gibiec und Safeta Obhodjas, Falk
Andreas Funke, Dieter Jandt und Wolf von Wedel versetzen die
Zuhörer mit ihren Texten in einschlägige Situationen.


Eine Veranstaltung des Verbandes deutscher Schriftsteller VS Wuppertal-Bergisches Land.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen