Inhalt anspringen

Ober­bürgermeister

Keine Funklöcher an Ihren Lieblingsorten: Helfen Sie mit!

Wenn das Smartphone kein Netz hat, ist es eben nicht mehr „smart“: Dann funktioniert der schnelle Klick zur Verkehrsmeldung ebenso wenig wie der Blick auf den Terminkalender oder die Nachricht an den Chef, die Arbeitskollegen oder die Familie. Das ist ärgerlich.

Deshalb ist es wichtig zu wissen, wo im Stadtgebiet das Mobilfunk-Netz nicht funktioniert: Nur so kann Oberbürgermeister Andreas Mucke für die Stadt Druck bei den Telefongesellschaften machen.

Funklöcher müssen zuverlässig, flächendeckend und grenzübergreifend lokalisiert werden. Dabei soll die Erfassung möglichst einfach und automatisch erfolgen. Damit genau für Ihre Aufenthaltsorte die Netzabdeckung für Ihr Smartphone überprüft werden kann, ist Ihre Mithilfe gefordert.

Verwendung der App: Automatische Erfassung der maximalen Netzwerktechnologie (abhängig von Smartphone und Mobilfunkvertrag) im Bereich der Schwebebahn im Stadtteil Barmen

Funkloch-App

Bei der Suche nach Funklöchern hilft die App „Breitbandmessung“ der Bundesnetzagentur. Sie steht kostenlos im App Store von Apple oder Google Play Store zum Download bereit. Dabei zeichnet sich die App durch die ortsbezogene automatische Aufzeichnung der verfügbaren Netzwerktechnologie (2G bis 4G) aus.

Wöchentlich werden die Daten von tausenden Nutzer/innen in einer Online-Karte zur Verfügung gestellt. Dabei bleibt der Datenschutz durch die Bundesnetzagentur gewahrt. Diese App beruht auf der sogenannten Schwarmintelligenz: viele Nutzer/innen liefern Informationen zu möglichen Funklöchern und stärken dadurch die Relevanz einer guten Netzabdeckung.

Oberbürgermeister Andreas Mucke bittet Sie darum, die Stadt bei der Ermittlung von Funklöchern durch die App-Nutzung vollautomatisch zu unterstützen. Dadurch kann die Netzabdeckung in allen Bereichen von Wuppertal erfasst werden.

Als Ziel verfolgt die Stadt Wuppertal eine flächendeckende und aktuelle Darstellung möglicher Funklöcher. Diese werden den Netzbetreibern in regelmäßigen Abständen mit einer Handlungsaufforderung mitgeteilt, sodass der Lebens- und Wirtschaftsstandort Wuppertal weiterhin für viele Menschen attraktiv ist und bleibt.


Aktuelle Funkloch-Erfassung in Wuppertal. Einfärbung in Türkis entspricht einem Funkloch. Ein zoomen in der Karte zeigt detaillierte Ergebnisse (die maximal verfügbare Netzwerktechnologie wird ausgeprägt).

Funkloch-Karte

Die Karte der Netzabdeckung zeigt die Informationen in einer Wabenstruktur mit einer minimalen Kantenlänge von ca. 100 m. 

Dabei werden die Informationen in den jeweiligen Zoomstufen zusammengefasst und die maximal verfügbare Netzwerktechnologie ausgeprägt.

Die bunte Färbung einer Wabenzelle zeigt mindestens einen vorhandenen Messpunkt (App-Installation und Erfassung der Netzwerktechnologie).

Daher sind beispielsweise weite Teile von Herbinghausen, Cronenberg und der Westen von Ronsdorf bisher nicht erfasst.

Der/die Benutzer/in kann über verschiedene Einstellungen nach seinem Netzbetreiber (z.B. Vodafone) und/oder der Netzwerktechnologie (z.B. kein Empfang oder 4G) die Ergebnisse filtern.

Informationen über die Funklöcher-Erfassung der Bundesnetzagentur

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • breitbandmessung.de
  • Quelle: www.breitbandmessung.de
  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen