Inhalt anspringen

Übergang Schule Beruf / für Eltern

Potenzialanalyse - Jetzt weiß ich, was ich alles kann

Die Potenzialanalyse ist der erste Baustein auf dem Weg zum Übergang Schule - Beruf. Dabei geht es bei diesem Einstieg darum, dass sich Ihr Kind seiner eigenen Stärken bewusst wird.

Die Jugendlichen entdecken dabei unabhängig von geschlechtsspezifischen Rollenerwartungen ihre fachlichen, methodischen, sozialen und persönlichen Potenziale im Hinblick auf die Lebens- und Arbeitswelt. Dank der schulischen Noten weiß man vielleicht schon tendenziell, wo die Stärken und Schwächen in den Fächern liegen. Vielleicht sind da aber auch Stärken, die man hinter mancher Schulnote nicht vermutet hätte.


Die Potenzialanalyse wird noch viel vertiefender die individuellen Talente, Interessen und Lernpotenziale aufzeigen.

Was wird beobachtet?

Es geht also bei diesem Einstieg noch gar nicht um die Berufe selbst, sondern um die eigenen Stärken:

Persönliches Potenzial: z.B. Motivation, Zuverlässigkeit, Konzentration, Selbstständigkeit, Leistungsbereitschaft, Geduld

soziales Potenzial: z.B. Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit

methodisches Potenzial: z.B. Lern- und  Arbeitsmethoden, Arbeitsplanung, Problemlösefähigkeit,

berufliche Basiskompetenzen: z.B. Fein- und Grobmotorik, räumliches Vorstellungsvermögen, Arbeitsgenauigkeit.

Wie funktioniert die Potenzialanalyse?

In der Jahrgangsstufe 8 wird die Potenzialanalyse außerhalb der Schule bei Bildungsträgern durchgeführt. Es ist jedoch eine schulische Veranstaltung.

Die Ergebnisse werden individuell ausgewertet und in einem persönlichen Gespräch, an dem die Eltern teilnehmen sollten, mit den Jugendlichen besprochen und dokumentiert.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen