Inhalt anspringen

Schulpsychologische Beratung

Gruppenangebote

Neben der Einzelfallberatung bieten wir immer wieder auch Gruppenangebote und Trainings zu unterschiedlichen Themen an, in denen Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit anderen gefördert werden und Eltern untereinander in Kontakt treten können.

Lernen lernen

Diese Gruppe richtet sich an Grundschülerinnen und Grundschüler, die Schwierigkeiten im Bereich des selbstorganisierten Lernens haben. Es werden Grundlagen von Lernstrategien vermittelt, Strukturierungsmethoden besprochen und eingeübt, Fantasiereisen zur Konzentrationsförderung angeboten und vieles mehr. Es wird in einer Kleingruppe von bis zu sechs Schülerinnen und Schülern gearbeitet, so dass auch eine individuelle Förderung im Rahmen der Gruppe möglich ist. Gleichzeitig werden die Eltern durch Elternabende informiert und erhalten auch zwischendurch Rückmeldungen über das Gelernte bzw. die Entwicklung des Kindes. Auch eine Kontaktaufnahme zu den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern ist angedacht, um den Transfer in die Schule zu gewährleisten.

Mut-Mach-Training

Hier handelt es sich um ein Training für Eltern und ihre Kinder mit dem Ziel, mutiger und selbstbewusster zu werden. Die Kinder bekommen sowohl allgemeines Wissen als auch konkrete Tipps vermittelt, wie sie bestimmte angstauslösende Situationen zukünftig besser bewältigen können. Außerdem werden sie angeregt, sich mit den anderen Kindern über positive Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Mit den Eltern wird in der Gruppe gemeinsam erarbeitet, wie sie ihre Kinder noch besser unterstützen können. Im Austausch werden Schwierigkeiten erörtert und es wird Mut gemacht, auch Neues auszuprobieren.

Elterntraining "Hausaufgaben ohne Stress"

In regelmäßigen Abständen (ein- bis zweimal jährlich) wird ein Training für Eltern von Grundschülerinnen und Grundschülern zum Thema „Hausaufgaben ohne Stress“ angeboten. Er richtet sich an alle Eltern, die mit ihren Kindern häufig in Streitigkeiten um die Erledigung der Hausaufgaben geraten, deren Kindern es schwer fällt, mit den Hausaufgaben zu beginnen und/oder Eltern, die einfach ihr Wissen über die Hausaufgabensituation erweitern möchten. Es werden Rahmenbedingungen der Hausaufgabensituation besprochen, Tipps zu Lösungsmöglichkeiten des täglichen Machtkampfes präsentiert und eingeübt sowie über Motivationsmöglichkeiten der Schülerinnen und Schüler gesprochen.

Marburger Konzentrationstraining

Dieses Gruppenangebot richtet sich an Grundschülerinnen und Grundschüler mit Konzentrationsstörungen und/oder Schwierigkeiten im selbstständigen Arbeiten. Mit Hilfe kognitiv-verhaltenstherapeutischer Prinzipien sollen Aufmerksamkeitssteuerung, Selbstständigkeit und systematisches Vorgehen bei der Aufgabenbearbeitung gefördert, sowie die Anstrengungsbereitschaft und das Zutrauen in eigenes Können gesteigert werden. Außerdem wird ein vernünftiger Umgang mit Fehlern geübt, um die Frustration nach Misserfolgen zu reduzieren. An regelmäßigen Elternabenden erfolgt zudem eine Stärkung der Eltern, indem ein Verständnis für die Problematik ihrer Kinder erarbeitet wird und Methoden zur gezielten Förderung der Kinder mit Konzentrationsschwierigkeiten vermittelt werden. Auch eine Kontaktaufnahme zu den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern ist angedacht, um den Transfer in die Schule zu gewährleisten.

Theaterpädagogik

Theaterpädagogik ist eine ganzheitliche Methode. Sie verbindet die Entwicklung und Förderung von Körperbewusstsein, kognitiven Fähigkeiten und Emotionen. Theaterarbeit ist „lebendiges Lernen“. In Kooperation mit einer Sozialarbeiterin und in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der jeweiligen Schule bieten wir Theaterprojekte für Schülergruppen ab der Sekundarstufe I an, die von unterschiedlicher Zeitdauer sein können (Projekttage; Projekte die sich über ein Schuljahr erstrecken, zum Beispiel im Rahmen von Wahlpflichtunterricht).

Sexualpädagogik

Die mit uns kooperierende Sozialarbeiterin nimmt am Arbeitskreis Sexualpädagogik teil, in dem sich Wuppertaler Einrichtungen und Institutionen regelmäßig treffen, um sexualpädagogische Projekte für verschiedene Schülergruppen zu konzipieren und durchzuführen. Einige Beispiele gemeinsam initiierter Projekte sind „Liebe, Sexualität, AIDS“, „AIDS and ART“ (2008 ausgezeichnet beim Bundeswettbewerb Aidsprävention), die „Sex-o-menta“ oder die „Sexualpädagogische Stadt-Rallye“.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen