Inhalt anspringen

Meldungen

04.11.2019 - Dokumentation der 3. Innenstadtkonferenz

Die Dokumentation der dritten Innenstadtkonferenz am 18. Juni 2019 ist jetzt veröffentlicht. Dort wurden die aus der bisherigen Beteiligung abgeleiteten Maßnahmen für die zentralen Plätze und Straßen sowie den Einzelhandel und das Wohnen in der Innenstadt vorgestellt. Es wurden erste Auszüge und Ideen aus dem ISEK für die Elberfelder Innenstadt gezeigt und die neu gegründete ISG Alte Freiheit/Poststr./Kerstenplatz hatte die Gelegenheit, sich vorzustellen.

Die Veranastaltung fand am Dienstag den 18. Juni 2019 von 18 - 20 Uhr im Verwaltungsgebäude Elberfeld (Raum 202) statt.

Laden Sie die Dokumentation hier herunter: Dokumentation der 3. Innenstadtkonferenz (PDF)

07.05.2019 - Dritte Innenstadtkonferenz am 18. Juni 2019

Mit der dritten Innenstadtkonferenz geht die "Qualitätsoffensive Innenstadt Elberfeld" in die nächste Runde. Dort werden die Ergebnisse der Beteiligung um die Innenstadt Elberfeld präsentiert. Nach rund drei Jahren Beteiligung werden die abgeleiteten Maßnahmen für die zentralen Plätze und Straßen sowie den Einzelhandel und das Wohnen in der Innenstadt vorgestellt. Welche Maßnahmen schon durchgeführt wurden und was noch offen ist, darum soll es in der dritten Innenstadt Konferenz gehen. Darüber hinaus werden Ihnen erste Auszüge und Ideen aus dem ISEK für die Elberfelder Innenstadt gezeigt und die neu gegründete ISG Alte Freiheit/Poststr./Kerstenplatz wird die Gelegenheit erhalten, sich bei Ihnen vorzustellen. Die Veranastaltung findet am Dienstag den 18. Juni 2019 von 18 - 20 Uhr im Verwaltungsgebäude Elberfeld (Raum 202) statt.

Hier finden Sie das Plakat zur Veranstaltung. 

14.03.2019 - Dokumentation der Strategiewerkstatt vom Juli 2018 von Redaktion CM am 14.03.2019

Im Juli 2018 wurden in einer zweitägigen Strategiewerkstatt konkrete Maßnahmen zur Umsetzung und Weiterentwicklung der Elberfelder Innenstadt diskutiert und festgehalten. Zu den Teilnehmenden gehörten wichtige Schlüsselakteure aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft.

Neben Umsetzungsstrategien für Karlsplatz, Platz am Kolk und dem Tor zum Luisenviertel, die in der vorangegangenen Beteiligung stark diskutiert wurden, ging es auch um die Themen "Wohnen, Einzelhandel und Kreativwirtschaft". Mehr zu den Ergebnissen und den besprochenen Maßnahmen können jetzt in der Dokumentation der Strategiewerkstatt eingesehen werden.

Die Dokumentation können Sie hier herunterladen.

13.05.2018 - Die Zukunft der Plätze und Quartiere in Elberfeld - Online-Befragung

In den Innenstadtkonferenzen und den Bürgerwerkstätten, die im Rahmen der Qualitätsoffensive Innenstadt Elberfeld durchgeführt wurden, haben die Teilnehmenden bereits zahlreiche Ideen und Anregungen für die Weiterentwicklung ihrer Innenstadt benannt. Vom 02. Mai bis 31. Mai sollen diese Ideen nun in einer Online-Befragung priorisiert werden. Im Fokus stehen das Tor zum Luisenviertel, der Karlsplatz, der Neumarkt / Wall, der Platz am Kolk sowie Themen wie Wohnen im Luisenviertel, Kreative Räume in der Hofaue/ Pina Bausch-Tanzzentrum und Einzelhandel. Die Online-Befragung dient der Zuspitzung dieser Ideen und soll ein Stimmungsbild liefern, welche Ideen und Maßnahmen die Wuppertalerinnen und Wuppertaler befürworten oder ablehnen. Die Ergebnisse dienen der Vorbereitung der Strategiewerkstatt, die im Juli 2018 stattfindet. Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit!

Hier geht es zur Online-Befragung...

Update Juli 2017: Laden Sie auch den Bericht zu den Ergebnissen herunter (PDF)

06.09.2017 - Neuer Platz: Ausstellung zeigte Entwürfe

Die beste Idee zur Umgestaltung des Von der Heydt-Platzes in Elberfeld wurde nun gekürt: Einstimmig hat ein elfköpfiges Preisgericht für den Entwurf der Landschaftsarchitekten Trüper Gondesen Partner (TGP) aus Lübeck gestimmt.

Insgesamt hatten sich 13 Büros mit ihren Ideen für eine Neugestaltaung des zentralen Stadt-Platzes beworben. Alle Entwürfe wurden in einer Ausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt. Bis zum 25. Juli waren diese in den City Arkaden in Elberfeld zu sehen.

Qualitätsoffensive Innenstadt: Aufenthaltsmöglichkeit ohne Kosten

Der Siegerentwurf hat die Nachbarschaft des Platzes zum Von der Heydt-Museum und die Namensgleichheit aufgegriffen und versucht, dem neuen Platz einen Rahmen und damit einen Umriss zu geben. Dabei soll der Rahmen offen gestaltet sein, damit alle Bürger das "Bild" und damit den Platz lebendig mitgestalten können, so Projektleiter Tonio Trüper. Geschaffen wird dieser Rahmen durch eine lange, sanft gewundene Bank, die unten golden glänzt und oben bequeme Sitzgelegenheit in Holz bietet. Bäume beschatten den neuen Treffpunkt, Wasserspiele sorgen für eine angenehme Atmosphäre und für Spiel-Spaß bei den Kindern. Die Wasserspiele können abgeschaltet werden, so dass der Platz variabel nutzbar bleibt. Mit einbezogen in die Platzplanung wird die Herzogstraße, die dort stehenden Bäume sollen bleiben und für gutes Stadtklima sorgen. "Dieser Entwurf hat besonders den Wunsch berücksichtigt, der im Rahmen der Qualitätsoffensive Innenstadt häufig geäußert wurde: Das ist der Wunsch nach Aufenthaltsmöglichkeiten in der Innenstadt, bei denen nichts konsumiert werden muss. Es soll ein Platz für alle sein", so Planungs- und Baudezernent Frank Meyer. Das Büro TGP, das den Siegerentwurf gestaltet hat, wird jetzt mit der Umsetzung beauftragt und soll bis zum Herbst die entsprechenden Unterlagen erarbeiten. Dann kann die Stadt die notwendigen Fördermittel beim Land beantragen und, falls diese bewilligt werden, die Umgestaltung starten. Insgesamt wird die Stadt im Rahmen der Qualitätsoffensive Innenstadt in Elberfeld bis zu acht Millionen Euro investieren.

Den Gewinnerentwurf sowie die Entwürfe des zweiten und der beiden dritten Plätze können Sie sich nun herunterladen.

Gewinnterentwurf: Trüper, Gondesen und Partner/TGP Landschaftsarchitekten BDLA

2. Preis: Mettler Landschaftsarchitektur

3. Preise: Atelier LOIDL sowie foundation 5+ landschaftsarchitekten

09.06.2017 - Dokumentation der zweiten Innenstadtkonferenz und Profilwerkstatt jetzt herunterladen

Im Rahmen der Profilwerkstatt und der 2. Innenstadtkonferenz setzten die Bewohner und Schlüsselakteure aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung die Arbeit an einer kohärenten Gesamtstrategie für die Elberfelder Innenstadt fort. Ziel dabei war es, die in den drei Themenwerkstätten erabeiteten
Profile der einzelnen Stadtteile in den Gesamtzusammenhang zu stellen und zu überprüfen, ob sich alle Fragestellungen, Aspekte, Wünsche und Ideen darin wiederfinden.

Die daraus gewonnen Erkenntnisse wurden in den Gesamtprozess der Qualitätsoffensive Innenstadt Elberfeld integriert. Die Profilwerkstatt und die 2. Innenstadtkonferenz sind damit weitere partizipative Elemente auf dem Weg zu einer Gesamtstrategie für die Elberfelder Innenstadt.

Die Dokumentation beider Veranstaltungen kann nun online abgerufen werden: PDF-Dokumentation herunterladen

16.03.2017 - Leitlinien für Bürgerbeteiligung: Bürgerwerkstatt am 29. März

Was brauchen wir für eine gute und gelungene Bürgerbeteiligung in Wuppertal?

Zu dieser Frage diskutierten wir im Mai 2016 in einer Bürgerwerkstatt und einer sich anschließenden Online-Diskussion, nachdem der Rat der Stadt zuvor beschlossen hatte, dass Leitlinien für die Bürgerbeteiligung in Wuppertal entwickelt werden sollen. Die Ergebnisse der Bürgerdiskussionen und die Vorgaben und Anregungen des Rates hat in den vergangenen Monaten eine Arbeitsgruppe aufgegriffen, der Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung und der Wuppertaler Bürgerschaft angehören. In der vorerst letzten Sitzung hat sich die Gruppe nun auf einen Entwurf für Wuppertaler Bürgerbeteiligungs-Leitlinien verständigt, der jetzt allen interessierten Wuppertalerinnen und Wuppertalern im Rahmen einer Bürgerwerkstatt am Mittwoch, den  29. März 2017 von 19:00 bis 21:00 Uhr vorgestellt und diskutiert werden soll. Hierzu kehren wir zurück in die Gesamtschule Barmen (Unterdörnen 1, 42283 Wuppertal), von wo die Arbeit an den Leitlinien ihren Ausgangspunkt nahm. Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme an der Bürgerwerkstatt ein, diskutieren Sie mit und bringen Ihre Anregungen zum Entwurf ein. Im Nachgang berät die Arbeitsgruppe die Anregungen aus der Bürgerwerkstatt, um schließlich dem Rat der Stadt Wuppertal und seinen Gremien einen finalen Entwurf zum Beschluss vorzulegen. Leiten Sie diese Einladung gerne weiter und bringen Sie Freunde und Bekannte mit! Die bisherige Leitlinienentwicklung ist dokumentiert unter:  https://www.wuppertal.de/microsite/buergerbeteiligung/verfahren/content/leitlinien.php

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine kurze formlose Anmeldung, per Mail an buergerbeteiligungstadt.wuppertalde oder telefonisch unter 0202 / 563 6730  bei Herrn Marcel Solar aus der Stabsstelle Bürgerbeteiligung der Stadt Wuppertal. Für Rückfragen steht Ihnen die Stabsstelle Bürgerbeteiligung gerne zur Verfügung.

Download
Einladung Bürgerwerkstatt Leitlinien März 2017 - Flyer (PDF)

03.02.2017 - Einladung zur zweiten Innenstadtkonferenz

Am 8. März findet von 18 – 20 Uhr die zweite Innenstadtkonferenz im Verwaltungshaus statt. Auch Sie sind herzlich eingeladen!

Seit dem Auftakt des Beteiligungsprozesses „Qualitätsoffensive Innenstadt Elberfeld“ mit der ersten Innenstadtkonferenz Anfang Juli 2016 haben wir in unterschiedlichen Formaten, wie z.B. der öffentlichen Basisstation und dem Online-Dialog auf www.unser-elberfeld.de „heiße“ Themen rund um die Elberfelder Innenstadt identifiziert und diskutiert. Diese Themen wurden im Oktober und November auf drei Themenwerkstätten zu unterschiedlichen Schwerpunkten mit jeweils einer Auswahl an zentralen Akteuren aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft weiter vertieft. Die Dokumentationen zu Basisstation, Online-Dialog und Themenwerkstätten sind jetzt online verfügbar: Alle bisherigen Ergebnisse im Überblick.

Die erarbeiteten Profile werden am 8. März 2017 zunächst in einem Profilworkshop mit lokalen Schlüsselakteuren weiterentwickelt und in einen Gesamtzusammenhang gestellt. Im Anschluss an den Workshop wollen wir die zentralen Ergebnisse mit einer breiten Wuppertaler Öffentlichkeit in der 2. Innenstadtkonferenz diskutieren. Dazu möchten wir Sie recht herzlich einladen.

  • Die Konferenz ist als Arena um das begehbare Modell der Innenstadt konzipiert und gliedert sich in folgende Diskussionsphasen:
  • Phase 1: Einführung in die aktuellen Ergebnisse und den Stand des Prozesses
  • Phase 2: Profilbildung Innenstadtquartiere am begehbaren Modell (Luisenviertel, Kern von Elberfeld, Hofaue)
  • Phase 3: Profilbildung öffentliche Räume am begehbaren Modell (Plätze, Meilen, Eingänge)

Die zweite Innenstadtkonferenz ist somit ein weiteres wesentliches Element auf dem Weg zu einer Gesamtstrategie und zu umsetzbaren Maßnahmen für die Elberfelder Innenstadt.
Wir laden Sie daher herzlich zur zweiten Innenstadtkonferenz am 08.03. von 18:00 bis 20:00 Uhr im Verwaltungshaus ein. Es ist für die Qualitätsoffensive sehr wichtig, wenn Sie Ihre Erfahrungen in die Innenstadtkonferenz einbringen und gemeinsam mit anderen Akteuren und dem Moderationsteam diskutieren. Wir freuen uns daher sehr, wenn Sie unserer Einladung folgen.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Das Projektteam Urban Catalyststudio / IRI / Zebralog im Auftrag der Stadt Wuppertal

Hier finden Sie weitere Infos zur zweiten Innenstadtkonferenz.
Hier finden Sie weitere Infos zur Profilwerkstatt [nicht öffentlich]

03.02.2017 - Öffentliche Basisstation, Themenwerkstätten, Online-Dialog: Ergebnisse veröffentlicht

Seit dem Auftakt des Beteiligungsprozesses „Qualitätsoffensive Innenstadt Elberfeld“ mit der ersten Innenstadtkonferenz haben wir im vergangenen Herbst „heiße“ Themen rund um die Elberfelder Innenstadt identifiziert und diskutiert. Aus der Vielzahl an Vorschlägen und Ideen, die in den Gesprächen an der öffentlichen Basisstation geäußert und während der Themenwerkstätten weiter vertieft wurden, konnten mehrere zentrale Themenschwerpunkte für den weiteren Beteiligungsprozess gebildet werden.

Öffentliche Basisstation

Die öffentliche Basisstation war am 20. und 21. September 2016 in Wuppertal unterwegs. Ziel der öffentlichen Basisstation war es, auf kreative Weise mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog zu kommen und so aus erster Hand Stärken und Schwächen und Ideen für die Elberfelder Innenstadt aufzunehmen. Für die Basisstation wurde ein antikes Lastenfahrrad so umgebaut, dass die Bürgerinnen und Bürger ihre Anregungen auf Postkarten oder direkt im Plan der Innenstadt skizzieren konnten.

Dokumentation herunterladen (PDF)
Zur Bildergalerie

Themenwerkstätten

Die Themenwerkstätten fanden am 25. Oktober, 09. und 10. November statt. Sie dienten der vertiefenden Analyse der Stärken und Schwächen der Elberfelder Innenstadt sowie der Herausarbeitung der Potenziale für die zukünftige Entwicklung. Das erste Thema bearbeitete radikale Zukunftsszenarien 2030 für die drei Teilräume Luisenviertel, Kern und Hofaue. Die zwei folgenden Werkstätten thematisierten Meilen Plätze und Eingänge und Nebeneingänge der Elberfelder Innenstadt.
Die Themen wurden mit Karten an Arbeitstischen bearbeitet und im Anschluss in großer Runde präsentiert und diskutiert.

Dokumentation herunterladen (PDF)
Zur Bildergalerie

Online-Dialog

Im Online-Dialog ging es um die Fragen, was Elberfeld attraktiv macht und was verändert werden sollte. Diskutiert werden konnte in sechs Themenfeldern: Ankommen in Elberfeld, Unterwegs in Elberfeld, Aufenthalt in Elberfeld, Nachbarn in Elberfeld, Junges Elberfeld und in einem Forum für sonstige Anmerkungen.

Dokumentation herunterladen (PDF)

Alle Dokumentationen nochmals im Überblick:

Dokumentation der öffentlichen Basisstation (PDF)
Dokumentation der Themenwerkstätten (PDF)
Dokumentation des Online-Dialogs (PDF)

09.09.2016 - Mitmachen beim ersten Online-Dialog (Beendet)

Der erste Online-Dialog zur Frage "Was macht Elberfeld für Sie attraktiv? Was fehlt oder könnte verbessert werden?" ist gestartet. (BEENDET)

Zum Online-Dialog

Zur Dokumentation des Online-Dialogs

06.09.2016 - Öffentliche Basisstation unterwegs in der Innenstadt

Am 20. und 21. zieht die öffentliche Basisstation in Form eines umgebauten Lastenfahrrads durch die Elberfelder Innenstadt. Hier können Sie sich über den laufenden Prozess informieren und sich aktiv vor Ort einbringen. Die Routen mit den jeweiligen Zeitpunkten finden Sie im Veranstaltungsbereich: zu den weiteren Infos.

11.08.2016 - Ortsbegehungen und erste Innenstadtkonferenz: Ergebnisse veröffentlicht

Nach intensiver Auswertung und Aufbereitung stehen nun die Ergebnisse der diskursiven Ortsbegehungen und der ersten Innenstadtkonferenz zum Download bereit.

Eine Vielzahl an kreativen und fundierten Ideen, Anregungen und Hinweisen ist durch die bisherigen Veranstaltungen eingegangen. Diese bilden die Grundlage für die Gestaltung des weiteren Prozesses und fließen in die folgenden Veranstaltungen und Formate (öffentliche Basisstation, Online-Dialog, Themenwerkstätten) ein.

Hier geht es zur Dokumentation der ersten Innenstadtkonferenz.

Hier geht es zur Dokumentation der diskursiven Ortsbegehungen.

14.07.2016 - Berichterstattung zur ersten Innenstadtkonferenz

Ca. 130 Wuppertalerinnen und Wuppertaler kamen am 05. Juli ins Elberfelder Verwaltungsgebäude zur ersten Innenstadtkonferenz, um sich rege über die Zukunft der Elberfelder Innenstadt auszutauschen.

Folgende Presseartikel sind über die Veranstaltung erschienen:

  • Wuppertaler Rundschau: "Wunsch: Mehr Orte mit Aufenthaltsqualität"
  • Westdeusche Zeitung: "Erste Konferenz für Elberfeld: 'Eine Mammutaufgabe'"

Radio Wuppertal berichtete ebenfalls über die Veranstaltung.

Impressionen aus der ersten Innenstadtkonferenz und - in Kürze - die aufbereiteten Ergebnisse finden Sie hier: Erste Innenstadtkonferenz

22.06.2016 - Einladung zur ersten Innenstadtkonferenz

Qualitätsoffensive Innenstadt Elberfeld – Wir brauchen Sie!
Erste Innenstadtkonferenz am 5. Juli, 2016 um 19 Uhr im Elberfelder Verwaltungsgebäude

Sehr geehrte Damen und Herren,
Der Dialogprozesses ‚Qualitätsoffensive Innenstadt Elberfeld’ startet mit der ersten Innenstadtkonferenz und wir brauchen Sie!

Der Dialogprozess hat zum Ziel, Menschen der Elberfelder Innenstadt in den Dialog zu bringen und mit ihnen ein gemeinsames Zukunftsprofil für das Zentrum zu entwickeln.
Im Rahmen der ersten Innenstadtkonferenz (Abendveranstaltung) wird der Beteiligungsprozess zum ersten Mal öffentlich.

An diesem Abend wird das Dialogverfahren erläutert sowie den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit gegeben, Fragen und Erwartungen an das Verfahren zu formulieren. Erste Ergebnisse aus bereits geführten Gesprächen und der Analyse zur aktuellen Situation Elberfelds werden hier diskutiert und mögliche Themen für den weiteren Moderationsprozess aufgespürt. Wir werden uns mit Schlüsselfragen beschäftigen, wie:

‚Wie wollen wir in Zukunft in der Elberfelder Innenstadt leben?
‚Wie werden die öffentlichen Räume in der Innenstadt genutzt?’
‚Welche Potenziale hat Elberfeld schon heute?’
‚Welche Orte sollen sich verändern?’

In der ersten Innstadtkonferenz können Sie ihr Wissen und Ihre Ideen einbringen.
Ihr Beitrag ist für den Prozess sehr wichtig. Wir freuen uns auf Sie!
Ort: Verwaltungsgebäude Elberfeld, Raum 202

22.06.2016 - Ideen zur Zukunft der Elberfelder Innenstadt gesucht: Bürgerbeteiligung startet am 05. Juli

Im Rahmen eines breit angelegten Moderationsprozesses wird über mehrere Jahre ein Zukunftskonzept für die Elberfelder Innenstadt im Dialog mit der Stadtgesellschaft entwickelt.

Die Stadt Wuppertal lädt zum Auftakt der „Qualitätsoffensive Innenstadt Elberfeld“ am 5. Juli 2016 um 19 Uhr ins Elberfelder Rathaus zur ersten Innenstadtkonferenz. An diesem Abend können sich Bürgerinnen und Bürger über den mehrjährigen Prozess informieren und die beteiligten Akteure kennenlernen. Vor allem aber sollen erste Ideen zur zukünftigen Entwicklung Elberfelds diskutiert und Themen für den weiteren Prozess herausgearbeitet werden. Ab dem 1. Juli kann man sich zudem auf der Online-Plattform www.unser-elberfeld.de in den Prozess einbringen und informieren.

Die Qualitätsoffensive Elberfeld basiert auf einem Beschluss des Rates der Stadt Wuppertal und der Initiative Wuppertal 2025. Ziel des Dialogprozesses ist es, in einem breit angelegten, stadtgesellschaftlichen Dialog ein gemeinsames Zukunftsprofil für die Elberfelder Innenstadt zu entwickeln. Ausgehend von aktuellen Rahmenbedingungen hat der Prozess das Ziel, die zukünftigen Werte und Qualitäten, Anforderungen und Chancen klar zu benennen. Konkrete Maßnahmen bilden den Fahrplan für die kommenden Jahre.

In der Konzeption und Durchführung der Qualitätsoffensive Innenstadt Elberfeld wird die Stadt Wuppertal durch drei externe Partner unterstützt. Das Projektkonsortium besteht aus den Büros Urban Catalyststudio, dem Institut für Raumforschung & Immobilienwirtschaft (IRI) sowie der Agentur für crossmediale Bürgerbeteiligung Zebralog. Prof. Klaus Overmeyer (Urban Catalyststudio) und Prof. Dr. Guido Spars (IRI) sind keine Neulinge in Wuppertal. Sie lehren und forschen an der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen der Bergischen Universität.

Der Dialog zur Elberfelder Innenstadt läuft bis 2020 und gliedert sich in fünf Phasen. Im Vorfeld der ersten Innenstadtkonferenz fand bereits durch eingehende Analysen vor Ort eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation durch die beauftragten Büros in Elberfeld statt. Die Innenstadtkonferenz bildet den Startschuss für die zweite Phase: In dieser werden Themen und Zielsetzungen für den weiteren Prozess gesammelt. In einem mehrwöchigen Online-Dialog im Herbst 2016 können im Netz unter www.unser-elberfeld.de gemeinsam weitere Ideen eingebracht werden, die in drei Themenwerkstätten vor Ort einfließen. Diese Ideen und Erwartungen werden in den darauffolgenden Schritten durch Vor-Ort-Veranstaltungen, darunter weitere Innenstadtkonferenzen und mehrere Begleitwerkstätten, und einem zweiten Online-Dialog weiter konkretisiert. Am Ende des Gesamtprozesses stehen sowohl ein gemeinsam erarbeitetes Zukunftsprofil der Innenstadt Elberfelds als auch konkrete Maßnahmen, wie die gemeinsam formulierten Ziele erreicht und umgesetzt werden können.

Ausführliche Informationen sind ab dem 1. Juli auf www.unser-elberfeld.de zu finden.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
Seite teilen