Inhalt anspringen

Wuppertal / Solingen

GIN & FIZZ: Leben im Museum?

Gin: Detlef Bach
Fizz: Andy Dino Iussa

Gin & Fizz, Foto: Bettina Osswald

Die Leseshow zwischen Niveau und Nachmittags-TV

Das symbiotische Leseduo Gin & Fizz lädt ein zu seinem schrägen Mix aus Lesung, Spiel, Herrenwitz und Erkenntnis. In Gräfrath fragen sie sich: Ist das alles echt? Lebt das? Kann man in einem Museum (über-)leben? "Ein opulentes Gedankenmahl, das auf hohem Niveau unterhielt", urteilte der Münchner Merkur letztes Jahr. Und die Westdeutsche Zeitung ordnete die Lese-Show "zwischen Niveau und Nachmittags-Fernsehen" ein.

Gin & Fizz, Foto: Bettina Osswald

Beides stimmt! Detlef Bach und Andy Dino Iussa reden sich in Rage und um Kopf und Kragen. Sie lesen aus ihren niedergeschriebenen Dialogen und dem Leben die Leviten. Mit Trash und Kunst, Wut und Glück, Stefan Raab und Heiner Müller. Denn wer sucht schon Gott ausschließlich in der Kirche? Das könnte verdammt lang dauern.

Gin & Fizz, Foto: Bettina Osswald

GIN alias Detlef Bach entwickelt sich als Maler zu einem barocken Minimalisten. Trägt seine Stirn in Falten, weil er stets über sein Verhältnis zur Welt nachsinnt oder über die Zutaten einer anständigen Bouillabaisse.

Gin & Fizz, Foto: Bettina Osswald

FIZZ alias Andy Dino Iussa erlebt seine Taufe als erstes performatives Ereignis, wird Messdiener und verzweifelt und ist erleichtert, als er Christoph Schlingensief am Theater trifft – auch andere Ministranten werden eigenartig.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • (C) 2013 Bettina Osswald_Wuppertal
  • (C) 2013 Bettina Osswald_Wuppertal
  • (C) 2013 Bettina Osswald_Wuppertal
  • (C) 2013 Bettina Osswald_Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen