Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

The Sound of Chet Baker

Martin Zobel – Trompete
Bert Fastenrath – Gitarre
Harald Eller – Bass
Olaf Reitz – Sprache

The Sound of Chet Baker

- zum 25. Todestag -

Vor 25 Jahren, am 13. Mai 1988, findet man mitten in der Nacht vor dem Prins Hendrik Hotel in Amsterdam einen Toten. Da er keine Papiere hat und ziemlich verlebt aussieht, hält man ihn für einen weiteren Drogentoten, Alltag im Amsterdam der 1980er Jahre.

 

Chet Baker wird erst zwei Tage später von seinem Manager im Leichenschauhaus gefunden. Der legendäre Trompeter bewohnte in diesem Hotel ein Zimmer im zweiten Stock, er wurde nur 58 Jahre alt. Warum Chet Baker starb, darum ranken sich bis heute nur Vermutungen.

 

Der Wuppertaler Sprecher & Schauspieler Olaf Reitz rezitiert Texte über den legendären Trompeter Chet Baker. Den Soundtrack liefert eine Trio-Besetzung – wie es Baker in seinen letzten Lebensjahren häufig bevorzugte: „Zwischen die Textvorträge jedoch schlichen sich heimlich, still und leise Walking bass- Figuren, kontrapunktische Linien und rhythmische Akzente vom Kontrabass (Harald Eller) sowie farbige Harmonien und sparsame, jedoch punktgenau platzierte melodiöse Riffs der Jazz- Gitarre (Bert Fastenrath) ein, um Trompeter Martin Zobel die Basis für ausgedehnte Improvisationen zu geben.“ (WR, Chr. Clören)

 

Die Poesie der Texte von G. Dyer und der intime Sound des Trios verbinden sich zu einer wunderschönen Hommage an diesen großartigen Musiker.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen