Inhalt anspringen

Daniel Bark & Marvin Dillmann

Mystische Rhythmen und magische
Klänge - eine metaphysische Reise
DANIEL BARK - Piano, Harmonium
MARVIN DILLMANN - Didgeridoo, Perkussion

Daniel Bark & Marvin Dillmann

Die beiden Künstler lassen sich immer wieder durch die Gegenwart inspirieren und erschaffen starke Klangerfahrungen. Dabei verschmelzen die Klänge ihrer Instrumente zu einer hörbaren und spürbaren Einheit. Ihre musikalischen Improvisationen entziehen sich letztendlich sprachlicher Beschreibungen und sind in ihrer Ganzheit nur live zu erfahren. Seit 2010 geben die beiden Individualisten gemeinsame Konzerte.

Daniel Bark, geb. 1975 in Wuppertal, musizierte schon als Kind im Elternhaus. Mit sieben Jahren bekam er eine klassische Klavierausbildung und er fing an, auf dem Klavier zu improvisieren und erste Kompositionen anzufertigen. Er nahm Unterricht bei namhaften Pianisten. Außerdem studierte er Musik an der Universität Dortmund und an der Essener Folkwanghochschule im Studiengang elektronische Komposition.

Marvin Dillmann geb. 1983 in Wuppertal. Beim Besuch seiner Großmutter in Australien, im Alter von elf Jahren, kam es zum ersten Kontakt mit dem Musikinstrument der australischen Ureinwohner, dem Didgeridoo (Yidaki). Von diesem Augenblick an, lernte Dillmann dieses faszinierende Instrument und entwickelt seinen Stil zudem stetig weiter.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen