Inhalt anspringen

Der Grüne Zoo Wuppertal

Die neue Entgeltordnung für den Grünen Zoo

Die neue Entgeltordnung für den Grünen Zoo Wuppertal

Nach dem Beschluss der neuen Entgeltordnung für den Grünen Zoo durch den Rat der Stadt Wuppertal überwogen in den ersten Reaktionen der Medien die positiven Aspekte, insbe-sondere die deutliche Preisreduzierung für Kinder. Anschließende Reaktionen z.B. in Leser-briefen oder in den sozialen Netzwerken zeigten dagegen auch negative Aspekte auf wie die Steigerung der Eintrittspreise für Erwachsene bei den Tagestickets und den Jahreskarten. Wir möchten dazu gerne wie folgt Stellung nehmen:

Mit der neuen Preisstruktur wird im Grünen Zoo Wuppertal in der Tat ein neuer Weg be-schritten. Wie von Seiten der Politik gewünscht wurde zum einen das Tarifsystem dabei deutlich verschlankt und vereinfacht, zum anderen bietet die neue Entgeltordnung einen fast freien Eintritt für Kinder. Gleichzeitig müssen wegen der gleichzeitigen Anpassung der Altersgrenzen auf das VRR-System jüngere Kinder nun erst ab 6 Jahren und nicht – wie bis-lang – bereits ab 4 Jahren überhaupt Eintritt zahlen. Damit bietet der Grüne Zoo für Kinder mit Abstand die günstigsten Eintrittspreise in ganz Nordrhein-Westfalen.

Besuchergruppen ab 20 Personen sowie Gäste, die einem bestimmten Personenkreis zuzu-ordnen sind (z.B. Studierende, Schüler/innen, Auszubildende über 14 bis 27 Jahre, BFD/FSJ/FÖJ-Leistende oder Personen, für die ein Wuppertal-Pass oder gleichartiger anderer Nachweis ausgestellt wurde – also sogenannte „Bedürftige“ – können wie bisher auch ein Tagesticket zum ermäßigten Preis erhalten.

Es ist richtig, dass von diesem neuen Preissystem vor allem Kinder und damit in vielen Fällen auch Familien, Alleinerziehende mit Kindern sowie auch Kindergruppen, Schulklassen etc. profitieren. Ebenfalls richtig ist, dass die Erhöhung der Eintrittspreise für Erwachsene durch den Schritt zu einem neuen System höher ausgefallen ist, als dies bei einer Preisanpassung im Rahmen des bisherigen Tarifsystems der Fall gewesen wäre. Eine Erhöhung der Ticket-preise für Erwachsene wäre allerdings auch bei Beibehaltung der alten Ticketstruktur das Ergebnis einer Anpassung der Entgeltordnung gewesen. Die Differenz des Ticketpreises für Erwachsene im neuen System gegenüber einer Erhöhung nach altem System beträgt 1,50 Euro. Dies – und nicht der Vergleich mit den aktuell bestehenden Preisen – sollte die Basis für die Beurteilung des neuen Preissystems sein.

Diese Betrachtung sollte auch für die Anpassung der Preise für die Jahreskarten für Erwach-sene gelten, die ab dem 1. Oktober 85,- Euro kosten wird. Bei einer Erhöhung nach altem Tarifsystem wären dies zwar nur 65 € gewesen, dafür dürfen bei der neuen Jahreskarte bis zu 5 Kinder kostenlos mit in den Grünen Zoo genommen werden. Außerdem kann die sog. Partnerkarte (sie kostet 75,- Euro, nach alter Struktur wären es 56,- € gewesen) nicht mehr nur von Ehegatten und LebenspartnerInnen, sondern auch anderen im gleichen Haushalt lebenden Angehörigen erworben werden. Die Jahreskarten für Kinder sind entfallen, in Be-gleitung von Erwachsenen mit Jahreskarte dürfen sie den Grünen Zoo ohnehin kostenlos besuchen (bis zu 5 Kinder je Jahreskarte, die Kinder müssen nicht mit der/dem Jahreskarten-inhaber/in verwandt sein).

Einige Szenarien von Besuchergruppen verdeutlichen die Wirkung des neuen Preissystems:

Ein Erwachsener zahlt aktuell 14,50 €. Der neue Eintrittspreis ab dem 01.10. beträgt 18,50 € (+ 4 €). Bei einer Erhöhung nach alter Ticketstruktur hätte der neue Eintrittspreis 17,- € betragen, also 1,50 € weniger als nach dem beschlossenen neuen System.

Ein Erwachsener mit einem zahlungspflichtigem Kind zahlt aktuell 21,50 €. Der neue Eintrittspreis ab dem 01.10. beträgt 20,20 € (- 1,30 €). Bei einer Erhöhung nach alter Ticketstruktur hätte der neue Eintrittspreis 24,- € betragen, also 3,80 € mehr als nach dem beschlossenen neuen System.

Ein Erwachsener mit zwei oder drei zahlungspflichtigen Kindern zahlt aktuell 28,50 € (Kleingruppe I). Der neue Eintrittspreis ab dem 01.10. beträgt bei zwei Kindern 21,90 € (- 6,60 €), bei drei Kindern 23,60 € (-4,90 €). Bei einer Erhöhung nach alter Ticketstruktur hätte der neue Eintrittspreis für die Kleingruppe I 29,- € betragen, also 7,10 € bzw. 5,40 € mehr als nach dem beschlossenen neuen System.

Zwei Erwachsene mit einem zahlungspflichtigen Kindern zahlen aktuell 36,- €. Der neue Eintrittspreis ab dem 01.10. beträgt 38,70 € (+ 2,70 €). Bei einer Erhöhung nach alter Ticketstruktur hätte der neue Eintrittspreis 41,- € betragen, also 2,30 € mehr als nach dem beschlossenen neuen System.

Zwei Erwachsene mit zwei oder drei zahlungspflichtigen Kindern zahlen aktuell 37,- €. Der neue Eintrittspreis ab dem 01.10. beträgt bei zwei Kindern 40,40 € (+ 3,40 €), bei drei Kindern 42,10 € (-5,10 €). Bei einer Erhöhung nach alter Ticketstruktur hätte der neue Eintritts-preis für die Kleingruppe II 41,- € betragen, also 0,60 € mehr bzw. 1,10 € weniger als nach dem beschlossenen neuen System.

Zwei oder drei Erwachsene mit acht zahlungspflichtigen Kindern (z.B. eine Kindergeburtstagsgruppe) zahlen aktuell 72,- € bei zwei bzw. 86,50 € bei drei Erwachsenen. Der neue Eintrittspreis ab dem 01.10. beträgt 50,60 € (-21,40 €) bei zwei bzw. 69,10 (- 17,40 €) bei drei Erwachsenen. Bei einer Erhöhung nach alter Ticketstruktur hätte der neue Eintrittspreis für 77,- € bei zwei bzw. 94,- € bei drei Erwachsenen betragen, also 26,40 € bzw. 24,90 € mehr als nach dem beschlossenen neuen System.

Eine gemischte Gruppe von 10 Erwachsenen und 10 Kindern zahlt aktuell 185,- €. Der neue Eintrittspreis ab dem 01.10. beträgt 182,- € (- 3 €). Bei einer Erhöhung nach alter Ticketstruktur hätte der neue Eintrittspreis 200,- € betragen, also 18,- € mehr als nach dem beschlossenen neuen System.

Eine Gruppe von 20 Erwachsenen zahlt aktuell 250,-  €. Der neue Eintrittspreis ab dem 01.10. beträgt 330,- € (+ 80 €). Bei einer Erhöhung nach alter Ticketstruktur hätte der neue Eintrittspreis 280,- € betragen, also 50,- € weniger als nach dem beschlossenen neuen System.

Eine Schulklasse mit 25 Kindern und zwei LehrerInnen zahlt aktuell 137,50 €. Der neue Eintrittspreis ab dem 01.10. beträgt 59,- € (- 78,50 €). Bei einer Erhöhung nach alter Ticketstruktur hätte der neue Eintrittspreis 164,- € betragen, also 105,- € mehr als nach dem beschlossenen neuen System.

Wie aus den beschriebenen Szenarien erkennbar ist, gibt es natürlich Fälle, in denen sich der Preis künftig erhöht, dies ist bei einer Preisanpassung auch zu erwarten. Dies betrifft neben den Erwachsenentickets und Jahreskarten auch Konstellationen mit Kindern, wobei die Preissteigerung durch das neue Tarifsystem in Grenzen gehalten wird. Auf der anderen Seite gibt es aber auch viele Beispiele, in denen sich der Preis sogar gegenüber der aktuellen Entgeltordnung verringert. Dies ist durchaus bemerkenswert für eine Preisanpassung und die beschlossene neue Entgeltordnung für den Grünen Zoo Wuppertal darf insofern durchaus als ungewöhnlich angesehen werden.

Unser Ziel ist es, einem größeren Kreis von Menschen einen Zoobesuch besser möglich zu machen. Wir glauben, dass der Grüne Zoo damit einer wesentlichen gesellschaftlichen Aufgabe eines Zoologischen Gartens, nämlich seiner Bildungsfunktion für Menschen allen Alters und aller Kulturkreise, noch besser nachkommen kann. Durch die Möglichkeit mit den Tagestickets auch den ÖPNV (z.B. die Schwebebahn) am Besuchstag kostenlos nutzen zu können, möchten wir unsere Gäste außerdem auch zu einer klimafreundlichen An- und Abreise zum Grünen Zoo animieren.

Uns ist bewusst, dass das neue Preissystem vor allem Kinder und Familien zugutekommen wird. Auch Schulklassen, Kindergärten und andere Gruppen mit Kindern werden entlastet. Die Erhöhung der Erwachsenentickets, die etwas stärker ausgefallen ist als dies nach der alten Preisstruktur der Fall gewesen wäre, trägt natürlich zu dieser Entlastung bei. Diese Entlastung gerade von Kindern und Menschen, die sich um die Erziehung und Betreuung von Kindern kümmern, ist jedoch politisch und gesellschaftlich gewünscht. Der Grüne Zoo sieht daher in der neuen Entgeltordnung einen Beitrag zu dieser gewünschten gesellschaftlichen Entwicklung, eine Stärkung seines kinder- und familienfreundlichen Profils und eine Unter-stützung bei der Erfüllung seines wichtigen Bildungsauftrags als bedeutender außerschulischer Lernort.

In welcher Weise sich die neue Preisstruktur auf die Gästezahlen und die Gästestruktur auswirken wird, kann natürlich ernsthaft erst nach dem Inkrafttreten der neuen Entgeltordnung beurteilt werden. Der Grüne Zoo hofft auf eine positive Wirkung, zumal die vereinfachte und kinderfreundliche Preisstruktur ein echtes NRW-weites Alleinstellungsmerkmal darstellt.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen