Inhalt anspringen

Der Grüne Zoo Wuppertal

Abschied von Löwin Malaika

Am 14.07.20 musste leider unser Löwenweibchen "Malaika" im hohen Alter von 17 Jahren eingeschläfert werden. Sie litt schon seit einigen Jahren an einer chronischen neurologischen Störung, wodurch sie ein sehr unsicheres Gangbild zeigte und häufig das Gleichgewicht verlor.

In den letzten Tagen verschlimmerte sich dieser Zustand trotz intensiver tierärztlicher Behandlung. Da es keine Aussicht auf Besserung gab und Malaika immer weiter abbaute, wurde gemeinsam im Team beschlossen, sie zu euthanasieren. 

In den vergangenen Wochen fiel "Malaika" durch ein für Löwenweibchen untypisches Mähnenwachstum auf. Normalerweise tragen nur die männlichen Löwen eine solche Haarpracht, weswegen "Malaika" oft für einen jungen Kater gehalten wurde. 

Dieses Phänomen ist jedoch ganz einfach zu erklären: Durch "Malaikas" neurologische Erkrankung wurde ihre Muskulatur nicht mehr von den entsprechenden Nerven versorgt. In der Folge bildeten sich die Muskeln zurück und es kam zu einer starken Bewegungseinschränkung. Um die Muskulatur wieder aufzubauen, wurden "Malaika" sogenannte anabole Steroide verabreicht. Das sind Abkömmlinge männlicher Geschlechtshormone, die aber nicht nur den gewünschten Muskelaufbau fördern, sondern als Nebenwirkung auch zu einer Vermännlichung führen - und somit bei "Malaika" zum, eigentlich nur bei männlichen Löwen typischen, Mähnenwachstum. 

"Malaika" wurde am 9.07.2003 im Grünen Zoo Wuppertal geboren. Nach ihrem Tod bekam ihre Schwester "Maisha", mit der sie seit ihrer Geburt zusammenlebte, noch die Möglichkeit, sich von ihr zu verabschieden. Gemeinsam mit "Maisha" leben im Grünen Zoo jetzt noch die drei Löwenkater "Tamo", "Massino" und "Shawano".

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Claudia Philipp
Seite teilen