Inhalt anspringen

Der Grüne Zoo Wuppertal

Nachwuchs bei den Waldrappen im Grünen Zoo Wuppertal

Nachwuchs in der Waldrapp-Kolonie des Grünen Zoos

Die Elterntiere bebrüten ihre Eier in Felshöhlen. Die nach 4 Wochen geschlüpften Küken bleiben dann noch ungefähr 6-7 Wochen in ihrem Nest und werden dort von ihren Eltern, aber auch von anderen Altvögeln der Kolonie, gefüttert.

Auch in diesem Jahr schlüpften 5 Küken, die nun fast alle ihr Nest verlassen haben und in der Ibis-Voliere zu sehen sind. Die Jungvögel sind schon fast so groß wie ihre Eltern, sind aber noch an ihrem befiederten grauen Kopf von den erwachsenen Tieren zu unterscheiden. Als erwachsene Vögel werden sie ihre Kopffedern verlieren und eine rötliche Stirnglatze tragen. Am Hinterkopf sprießen dann Federn, die schopfartig abgespreizt werden können.

Der Waldrapp wurde in Europa durch intensive Bejagung fast ausgerottet. Zum Glück gibt es inzwischen mehrere Wiederansiedlungsprojekte. Im letzten Jahr wurden in Spanien auch Nachzuchten aus dem Grünen Zoo Wuppertal ausgewildert. Zoos leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt dieser stark bedrohten Vogelart.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen