Inhalt anspringen

Der Grüne Zoo Wuppertal

Sonnensittiche in ARALANDIA

Sonnensittiche – die leuchtend gelben Papageien in Aralandia
Neben dem Geschrei der Hyazinth-Aras ertönt seit Kurzem auch das laute Gekreische der Sonnensittiche durch die große Freiflugvoliere ARALANDIA.
Sonnensittiche stammen aus Südamerika (in erster Linie aus Brasilien und Guyana) und besiedeln dort lichte Wälder und Savannen. Die kleinen Papageien ernähren sich von Früchten, Samen, Beeren, Blüten und Nüssen. In menschlicher Obhut können sie bis zu 30 Jahre alt werden.
Durch ihr leuchtend orange-gelbes Gefieder sind Sonnensittiche beliebte Heimtiere. Deshalb wurden sie in der Vergangenheit für den Tierhandel in ihrem natürlichen Lebensraum in großer Zahl eingefangen. Schätzungsweise gibt es nur noch 1000 bis 2500 wildlebende Vögel dieser Art. Die Weltnaturschutzunion IUCN stuft den Sonnensittich in ihrer Roten Liste für bedrohte Tierarten daher als stark gefährdet ein.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Barbara Scheer
Seite teilen