Inhalt anspringen

Der Grüne Zoo Wuppertal

Der Eisbär

Die Organisation Polar Bears International wird seit 2010 gemeinsam mit dem Zoo-Verein Wuppertal e.V. unterstützt.

Eisbär (Thalarctos Maritimus)

Botschafter für den Klimawandel

In den Zoos sind die Eisbären auch Botschafter für den Klimaschutz – denn der Klimawandel bereitet ihrer Art im Nordpolargebiet zusehends Probleme. Nach der Paarungszeit etwa suchen sich die trächtigen Eisbärenweibchen im Spätherbst eine Wurfhöhle, um ihre Winterruhe halten und im Dezember oder Januar ihre Jungtiere auf die Welt bringen zu können. Durch das rasante Schmelzen des Eises an der Arktis aber sind sie gezwungen, ihre Schneehöhlen immer weiter an Land in Küstennähe zu suchen. Dort werden sie jedoch durch die Besiedelung des Menschen und der stetig wachsenden Industrie erheblichen Störungen ausgesetzt.

Störungsempfindlichkeit von Eisbärmüttern

Der Zoo-Verein Wuppertal e.V. unterstützt die amerikanische Organisation „Polar Bears International“ (verlinken). Die Organisation setzt sich über Forschungsprojekte für den Schutz von Eisbären ein. Die Forscher erheben zum Beispiel Daten über die Messungen von Akustiksignalen, um die Störempfindlichkeiten der Eisbärenmütter zu untersuchen. Die Ergebnisse sollen helfen, geeignete Richtlinien für industrielle Aktivitäten ableiten und auch durchsetzen zu können.

Für weitere Projekte statten die Forscher die Eisbären mit Peilsendern aus und verfolgen ihre Wanderungen. Sie wollen herausfinden: Wo ziehen die Eisbärinnen bevorzugt hin? In welchen Regionen werden die Jungtiere aufgezogen? Über die gesammelten Daten sollen geeignete Schutzzonen ermittelt und errichtet werden.

Der Zoo-Verein Wuppertal e.V. beteiligt sich finanziell an der Beschaffung der technischen Ausrüstungen, die Polar Bear International für ihre Forschung benötigt.

Bessere Haltungsbedingungen für die Eisbären

Im Grünen Zoo Wuppertal werden die Eisbären Anori und Luka abgegeben, sobald eine sehr gute und geeignete Anlage in einem anderen Zoo für sie gefunden wird. Mit der Abgabe der Eisbären bleibt der Zoo seinem Konzept treu, den Zootieren optimale und geeignete Lebensbedingungen zu bieten, um ihrer Biologie möglichst gerecht zu werden. Der neu entstehende Platz kommt in diesem Fall den Seelöwen zugute.

Die Weltnaturschutzunion IUCN stuft den Eisbären in der Roten Liste als gefährdet ein.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen