150 Jahre Bayer: Skulptur am Zoo erinnert an Domagk

Der Künstler Tony Cragg erläutert seine Skulptur, die nun zu Ehren des Nobelpreisträgers Gerhard Domagk vor den Zoo-Sälen aufgestellt wurde.
+
Zu ihrem 150-jährigen Bestehen hat die Bayer AG ihrer Heimatstadt Wuppertal ein besonderes Geschenk gemacht: Vor dem Zoo steht nun eine Skulptur des Künstlers Tony Cragg, die an Nobelpreisträger Gerhard Domagk erinnern soll - direkt gegenüber seines ehemaligen Wohnhauses.

Anlässlich der Gründung von Bayer vor genau 150 Jahren übergaben Prof. Dr. Wolfgang Plischke, Vorstandsmitglied der Bayer AG, und der Wuppertaler Standortleiter Dr. Klaus Jelich die 2,50 Meter hohe Bronzeskulptur des Künstlers Tony Cragg bei strahlendem Sonnenschein symbolisch an die Wuppertaler Bürger.

 

Die Plastik würdigt den Bayer-Forscher Gerhard Domagk, der 1935 in Wuppertal die antibakterielle Wirkung der Sulfonamide entdeckte und dafür 1939 mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet wurde. Das Kunstwerk hat seinen Platz gegenüber von Domagks ehemaligen Wohnhaus im Eingangsbereich des Zoos. Bürgermeister Jan-Phillip Kühme bedankte sich im Namen der Stadt beim Unternehmen und dem Künstler für ihre Verbundenheit zu Wuppertal und das großartige Geschenk.

 

Bayer wurde am 1. August 1863 im heutigen Stadtteil Barmen als innovative Farbenfabrik gegründet und ist heute ein Weltkonzern mit über 110.000 Mitarbeitern.

01.08.2013
 
 

Homepage

 
 

Bildergalerie

Zu den Bildern der Einweihung des Kunstwerkes geht es