Fleischfressende Pflanzen und Gartenkunst

Blumenteppich auf der Hardt
+
Am Sonntag, 11. August, ist letztmalig die Ausstellung über den Gartenkünstler Heinrich Siesmayer im Botanischen Garten zu sehen. Eine Führung lädt zur Finissage ein. Außerdem werden fleischfressende Pflanzen vorgestellt, und der Elisenturm ist geöffnet.

Fliegen zum Mittagessen: Führung zu fleischfressenden Pflanzen

Sie sind die Überlebenskünstler der Pflanzenwelt: Sonnentau und Co. versorgen sich praktisch aus der Luft mit Nährstoffen. Wie das funktioniert, erklärt eine Führung zu den fleischfressenden Pflanzen.

 

Am Sonntag, 11. August, erklärt Holger Hennern vom Förderverein des Botanischen Gartens die verschiedenen Fangmechanismen. Außerdem stellt er nordamerikanische Schlauchpflanzen und Kannenpflanzen aus tropischen Regionen vor, die ihre Blätter zu Fangkannen ausgebildet haben. Höhepunkt ist die Fütterung der Venusfliegenfalle, die als eine von wenigen Pflanzen richtig zuschnappen kann.

 

Die Führung beginnt um 11 Uhr am Garteneingang neben dem Elisenturm.

Finissage: Gartenkunst à la Siesmayer

Ebenfalls am Sonntag, 11. August, erklärt eine Führung die Gartenkunst auf der Hardt. Gartenhistorikerin Dr. Antonia Dinnebier erläutert die Ausstellung zu Gartenkünstler Heinrich Siesmayer und geht anschließend mit den Teilnehmern durch die Anlage.

 

Heinrich Siesmayer (1817 - 1900), Gartenkünstler der Gründerzeit, plante und baute große Teile der Parkanlage Hardt und den Zoo in Wuppertal. Prachtvoll komponierte Teppichbeete mit fein ornamentiertem Blumenflor, sanft modellierte Wiesenflächen, großzügige Wegeführungen, eingefasst von abwechslungsreichen Busch- und Gehölzgruppen, zeichnen Heinrich Siesmayers gartenkünstlerische Arbeit aus. Doch ohne sein unternehmerisches Geschick, seine kühnen Entwürfe, seinen Wagemut sowie sein sicheres Gespür für extravagante Wünsche seiner Kunden wäre sein Erfolg nicht zu denken.

 

Die Führung am letzten Tag der Ausstellung startet um 11 Uhr am Garteneingang neben dem Elisenturm. Musikalisch wird die Finissage bis 13 Uhr begleitet von der Wuppertaler Jazz-Band "yellow days".

Blick vom Elisenturm

Panoramablick: Am Nachmittag des 11. August öffnet der Förderverein des Botanischen Gartens wieder den Elisenturm. Von 15 bis 17 Uhr können die Stufen zur Aussichtsplattform erklommen werden. Um eine Spende von 50 Cent wird gebeten.
08.08.2013
 
 

Botanischer Garten

Mehr zum Programm des Botanischen Gartens gibt es