Gräber zwischen Varresbeck und Uellendahl-Katernberg

Am Sonntag, 11. August, zeigt eine Führung besondere Friedhöfe in Wuppertal.

Die wichtige Rolle des Glaubens im frommen Wupper-Tal spiegelt sich in Anlage und Bedeutung der Gemeindefriedhöfe. Auf dem Evangelisch-reformierten Friedhof an der Krummacherstraße befindet sich unter anderem die Ruhestätte der Tanztheater-Gründerin Pina Bausch.

 

An der Hochstraße liegen sich die beiden großen Friedhöfe der früheren reformierten und lutherischen Gemeinde direkt gegenüber. Hier sind teils prachtvoll gestaltete Grabstätten berühmter Persönlichkeiten und großer Wuppertaler Familien zu sehen. Abschluss ist auf dem jüdischen Friedhof am Weinberg, der viel über das frühere jüdische Leben in Wuppertal erzählt.

Hinweise: Busticket erforderlich; die Herren müssen bei Besichtigung des jüdischen Friedhofs eine Kopfbedeckung tragen.
08.08.2013
 
 

Infos

Treffpunkt: 11 Uhr Bushaltestelle Krummacherstraße, Linie 601
Ende: ca. 15 Uhr Bushaltestelle Weinberg/Jüdischer Friedhof, Linie 623.
Führung: Jürgen Holzhauer
Preis: 12,50 €
 
 

Kontakt

Anmeldung bei Wuppertal Touristik, Telefon 563-2270 oder -2180.