Kartenverkauf für die Fledermausnächte hat begonnen

Zwei Karten für die Fledermausnacht
+
Auch 2013 gibt es wieder die sogenannte Batnight des Ressorts Umweltschutz. An zwei Nächten können Interessierte vom Drachenbot aus die Fledermäuse auf dem Beyenburger Stausee beobachten.

Jeweils am 16. und 17. August sind wegen der großen Nachfrage in den Vorjahren dieses mal zwei Drachenboote im Einsatz. Das ist nur durch die Unterstützung der Wuppertaler Paddler Gilde möglich.

 

Die fachliche Leitung übernimmt ein Fledermausexperte, die Boote werden von den Steuerleuten der Paddlergilde vor der romantischen Kulisse von Alt-Beyenburg auf den See gelenkt. Für die Drachenbootexkursionen wird ein Unkostenbeitrag von fünf Euro erhoben. Sie sind ab etwa 21 Uhr mit Einbruch der Dunkelheit vorgesehen. Treffpunkt ist das Bootshaus der Paddler Gilde, Ackersiepen 98c, 58256 Ennepetal.

 

 

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Tickets gibt es im Rathaus Barmen an der Infotheke, Johannes -Rau-Platz 1 und in der Touristik Information an der Schloßbleiche in Wuppertal Elberfeld.

 

 

In diesem Jahr wird die Batnight in Wuppertal 13 Jahre alt. Sie ist ein Beitrag der Stadt Wuppertal zur Europäischen Fledermausnacht (European Batnight), die Ende August/ Anfang September in ganz Europa gefeiert wird. In der Batnight soll mit öffentlichkeitswirksamen  Aktionen auf die besondere Gefährdungssituation der heimischen Fledermäuse aufmerksam gemacht werden. Schöner als vom Boot aus kann man Fledermäuse kaum "live" beobachten und mehr über ihr Verhalten und ihre Lebensweise lernen. Ende August, Anfang September "schwärmen" die Fledermäuse noch einmal aus, bevor sie sich dann im Oktober in ihre Winterquartiere zurückziehen, aus denen sie dann erst im April wieder zurückkehren.

09.08.2013