PINA40: Raritäten auf der großen Filmleinwand

Logo des Festivals PINA40 mit den Tänzerinnen und Tänzern, die alle ein Bein präsentieren
+
40 Jahre Tanztheater Pina Bausch: Zum Jubiläum zeigt das Pina Bausch Archiv einen Filmmarathon mit bisher unveröffentlichten Aufzeichnungen von Stücken von Pina Bausch aus den 70er Jahren.

Zum Auftakt der im September startenden Jubiläumsspielzeit anlässlich 40 Jahre Tanztheater Wuppertal Pina Bausch gibt die Pina Bausch Foundation Einblick in das Pina Bausch Archiv, entsprechend dem Konzept der Leiter von PINA40, Ulli Stepan und Robert Sturm, anlässlich von PINA40 sämtliche Stücke von Pina Bausch zu zeigen - sei es auf der Bühne oder auf der Leinwand.

 

Erstmalig werden Kinobesucher die Gelegenheit haben, bislang unveröffentlichtes Filmmaterial aus den 1970er Jahren in Form eines "Filmmarathons" im Wuppertaler Cinemaxx anzuschauen. 12 Stunden lang werden Mitschnitte von 9 Stücken von Pina Bausch zu sehen sein, die Rolf Borzik in den Anfängen des Tanztheater Wuppertal aufzeichnete. Pina Bauschs damaliger Bühnen- und Kostümbildner sowie Lebensgefährte nahm während der siebziger Jahre viele Vorstellungen der Company auf sog. "Open Reel"-Bändern auf. Heute ermöglichen diese Aufnahmen einen wertvollen Blick auf diese für das Tanztheater Wuppertal prägende Zeit.

 

Durch die Förderung der Kulturstiftung des Bundes, des Landes NRW und der Dr. Werner Jackstädt-Stiftung war es der Pina Bausch Foundation möglich, im Rahmen des Projekts "Pina lädt ein. Ein Archiv als Zukunftswerkstatt.", unter anderem dieses außergewöhnliche Videomaterial zu sichern, zu digitalisieren und zu archivieren. "Die Mitschnitte werden in ihrer ursprünglichen Form, d.h. unbearbeitet, zu sehen sein, was ihren ganz besonderen Charme ausmacht", so Salomon Bausch, Vorstand der Pina Bausch Foundation. "Bei einer Probe-Sichtung im Kino waren wir positiv überrascht, wie gut die besondere Qualität der Digitalisate auf der großen Leinwand wirkt. Für viele wird es die erste Möglichkeit sein, die Stücke überhaupt zu sehen. Ich persönlich freue mich vor allem darauf, die Stücke in Originalbesetzung zu sehen."

 

Am 7. September 2013 zeigt das Wuppertaler Cinemaxx von zwölf Uhr mittags bis kurz vor Mitternacht in drei Kinosälen die Stücke: "Fritz" (Spielzeit 1973/74), "Ich bring dich um die Ecke" (Spielzeit 1974/75), "Adagio - Fünf Lieder von Gustav Mahler" (Spielzeit 1974/75), "Die sieben Todsünden" (Spielzeit 1975/76), "Komm tanz mit mir" (Spielzeit 1976/77), "Renate wandert aus" (Spielzeit 1977/78), "Er nimmt sie an der Hand und führt sie in das Schloss, die anderen folgen..." (Spielzeit 1977/78), "Arien" (Spielzeit 1978/79) und "Keuschheitslegende" (Spielzeit 1979/80).

15.08.2013
 
 

Mehr Infos

Alles zum Filmmarathon unter