Jahresgebühren steigen 2014 nur leicht

Ein Müllauto der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) bei der Leerung von Mülltonnen.
+
Die Gebühren für Abfall, Abwasser und Straßenreinigung steigen im nächsten Jahr mo-derat. Sie erhöhen sich für einen durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt um 1,32 Prozent.

Für den Kubikmeter Schmutzwasser muss ab 2014 ein Cent mehr bezahlt werden (2013: 2,84 Euro/Kubikmeter), für Regenwasser sechs Cent mehr pro Quadratmeter (2013: 1,93 Euro/Quadratmeter).

 

15 Liter Müll pro Person und Woche kosten ab Januar 64,99 Euro pro Jahr, 55 Cent mehr als bisher.

Die Gebühr für den Frontmeter bei der Straßenreinigung erhöht sich von jetzt 3,35 Euro auf 3,54 Euro.

 

Eine als Vergleichsgrundlage dienende "Familie Mustermann" mit vier Personen bezahlt zusammen 1141,76 Euro Jahresgebühren und somit 14,85 Euro mehr als 2013. Pro Person sind das 3,71 Euro mehr (1,32 Prozent).

 

Der Winterdienst finanziert sich seit diesem Jahr über die Grundsteuer. Sie wurde dafür von 600 auf 620 Punkte angehoben. Das gesamte Leistungsspektrum blieb erhalten.

 

Stadtdirektor und Kämmerer Dr. Johannes Slawig sieht die fast konstante Gebührenhöhe als Erfolg. Die kostenbewusste Bewirtschaftung mache sich bemerkbar, so Slawig.

03.12.2013
 

mehr infos

Drucksvorlagen im Ratsinformationssystem (RIS)