Mitmacher gesucht: Wuppertal wird wieder picobello

Wupperputzer in Aktion: Freiwillige Helfer mit ihrem gesammelten Müll, darunter ein Einkaufswagen, am Wupperufer
+
Das Frühjahr naht und damit der große Frühjahrsputz an der Wupper: Am 16. März sollen die Uferbereiche des Flusses wieder von allem befreit werden, was da nicht hingehört.

Und wie in den vergangenen Jahren sucht das Umweltressort der Stadt wieder Freiwillige, die mithelfen wollen, die Wupper frühlingsfein herauszuputzen. Vereine, Schulen, Kindergärten, Familien und Individualisten sind aufgerufen, sich an der Putzaktion zu beteiligen. "Wir freuen uns über jeden, der mitmacht", sagt Organisator Michael Lutz vom Umweltschutztelefon der Stadt, der nun schon zum neunten Mal die Federführung bei der Aktion hat. In den vergangenen Jahren sammelten die Freiwilligen gleich tonnenweise Verlorenes und Weggeworfenes ein.

 

Alle Teilnehmer bekommen Müllsäcke und Handschuhe von der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG), die die gesammelten "Schätze" auch gemeinsam mit dem Eigenbetrieb Straßenreinigung (ESW) abfahren wird. Das Material können angemeldete Gruppen bereits in der Woche vor dem Putz am Betriebshof am Klingelholl abholen. Außerdem werden Säcke und Handschuhe am Putztag selbst an der Kluse ausgegeben. Für den Zugang zur Wupper sorgt der Wupperverband.

 

Alle Wupperputzer und picobello-Teilnehmer können an diesem Tag mit der Schwebebahn zu ihrem Einsatzort fahren - die Stadtwerke unterstützen damit die Aktion. Als alternativen Fahrschein gibt es Buttons für die ÖPNV-Nutzer. Im Anschluss an den gemeinsamen Aufräum-Einsatz sind alle Freiwilligen zur Putz-Party an der Kluse eingeladen. Ab 12 Uhr gibt es dort Suppe und Tee als Dankeschön.

06.03.2013
 
 

picobello

Anmeldungen nimmt Michael Lutz am Umweltschutztelefon entgegen, Tel. 563 - 6789.
Alles zur diesjährigen Putz-Aktion, Anmeldeformulare und Details