GEO-Tag der Artenvielfalt für kleine und große Naturforscher

Kinder mit Gummistiefeln und Becherglas untersuchen eine Wasserprobe im Bach hockend
+
Einladung zu Expeditionen in die Wildnis Wuppertals: Zum achten Mal beteiligt sich die Stadt Wuppertal am Freitag, 12. Juli, am GEO-Tag der Artenvielfalt. Diesmal ist die Station Natur und Umwelt (StNU) und deren Umgebung der Ausgangspunkt für junge und ältere Naturbegeisterte und für viele spannende Entdeckungstouren in die Tier- und Pflanzenwelt.

Von 10 bis 18 Uhr wird rund um die StNU eine Menge Programm geboten, ein Vortrag über Uhus, ein abendlicher Fledermaus-Spaziergang und Insekten-Beobachtung am Leuchtzelt machen auch den Abend zum spannenden Naturerlebnis.

 

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt und die Teilnahme ist kostenlos. Alle Interessierten sind herzlich willkommen und können am GEO-Tag einfach so vorbeikommen. Für Schulklassen und Kindergarten-Gruppen ist eine Anmeldung erwünscht.

Am GEO-Tag gibt es in der StNU in der Jägerhofstraße 229 ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm. Es gibt Exkursionen, Vorträge, Spiele und die Möglichkeit, sich bei einem kleinen Imbiss zwischendurch zu stärken. Zahlreiche Außenstationen auf dem Gelände bis hinunter in die Gelpe laden kleine und große Naturforscher zu spannenden Beobachtungen und Spielen ein.
Bei einer Stempelrallye, können die Teilnehmer an verschiedenen Stationen mit Wissen punkten. Die Teilnehmer können mit Hilfe von Experten Tiere und Pflanzen sammeln, bestimmen und ihre Entdeckungen an Studierende der bergischen Universität weiterleiten. Die Ergebnisse werden zusammengetragen und speisen den "Artenpegel", der im Laufe des Tages immer weiter anwachsen soll.

 

Am Fließgewässer Gelpe finden während des ganzen Tages unter der schon GEO-Tag erfahrenen Leitung des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums Gewässeruntersuchungen statt. Der Leiter des Niederbergischen Uhuprojektes berichtet in seinem Vortrag über den Uhu, die größte einheimische Eule, die sich in Wuppertal in den vergangenen Jahren wieder angesiedelt hat.
Mit Einbruch der Dämmerung, ab zirka 21 Uhr, gibt es mit etwas Glück Fledermäuse "live" zu sehen bei einer Exkursion ins Gelpetal unter Leitung eines Fledermausexperten des Naturschutzbund Deutschlands. Parallel bauen die Experten des Naturwissenschaftlichen Vereins auf dem Gelände der Station ihr "Leuchtzelt" auf, an dem sich ab zirka 22 Uhr heimische Nachtfalter einfinden und gut beobachten und bestimmen lassen.

Dem Aufruf von GEO zur Inventur der Natur folgt auch die Stadt Wuppertal in der Station Natur und Umwelt. Das Ressort Umweltschutz organisiert die Veranstaltung mit Hilfe der StNU und vieler Partner.
02.07.2013
 

Programm

Hier gibt es die Veranstaltungsübersicht
 
 
STNU-Logo

Station Natur und Umwelt

Station Natur und Umwelt und
Förderverein der Station Natur und Umwelt e.V.
Jägerhofstr. 229, 42349 Wuppertal
Fon: 0202 563-6291
Fax: 0202 563-8071
geschützte E-Mail-Adresse als Grafik