Im Westen: Nordbahntrasse wächst um 3,3 Kilometer

Oberbürgermeister Peter Jung (Vierter von rechts) und Verkehrsressortleiterin Hannelore Reichl (Dritte von rechts) lassen sich vor Ort den Baufortschritt von Projektleiter Rainer Widmann (Dritter von links) erläutern.
+
Vor wenigen Tagen ist die letzte Asphaltschicht auf dem Westabschnitt der Nordbahntrasse zwischen Haltepunkt Dorp und Homanndamm in Vohwinkel aufgebracht worden. So wird der bislang etwa 4,4 Kilometer lange ausgebaute Bereich der Trasse zwischen Rott und Ottenbrucher Bahnhof um ein weiteres, 3,3 Kilometer langes Stück im Westteil der Stadt ergänzt.

Nun werden noch Restarbeiten in den Randbereichen sowie an den drei zusätzlichen Zugängen Deutscher Ring, Benrather Straße und Eskesberg erledigt, und dann sind schon knapp acht der 22 Kilometer langen Nordbahntrasse bequem nutzbar. Die endgültige Fertigstellung inklusive aller Zugänge ist für Anfang/Mitte August geplant. 

 

An der Brücke Eskesberg bleibt der Weg bis zur endgültigen Sanierung im kommenden Jahr der Weg noch auf ein paar wenigen Metern ohne Asphaltbelag, wird aber mit Feinsand so hergerichtet, dass er auch problemlos zu begehen und zu befahren ist.

 

Die beauftragte Baufirma vom Niederrhein war nicht nur der preiswerteste Anbieter für den Ausbau dieser Strecke, sondern sie hat die Arbeiten auch noch viel schneller als geplant erledigt.

 

"Erschwerend", aber sehr erfreulich kam noch hinzu, dass aufgrund des günstigen Ausschreibungsergebnisses für die LED-Beleuchtung der innerstädtischen Streckenabschnitte der Nordbahntrasse frei werdendes Geld für eine Erweiterung der Beleuchtung um 66 zusätzliche Leuchten eingesetzt werden konnten.

 

Dadurch hatte sich zwar der Baubeginn für den Wegebau um vier Wochen verzögert, trotzdem holte die Wegebaufirma die Zeit auf und baute den vier Meter breiten Weg innerhalb der Rekordzeit von acht Wochen aus.

 

Weil der 488 Meter lange Tunnel Dorp noch gesperrt bleibt, muss er weiterhin umfahren werden. Eine Umleitung ist jetzt ausgeschildert worden. So können die beiden vorhandenen Streckenteile von den Nutzern der Trasse verbunden werden. Einer 10-Kilometer-Tour von Elberfeld nach Vohwinkel oder umgekehrt steht somit kaum noch etwas im Weg.

05.07.2013
 

Gefördert von

alle Förder-Logos