Druidenschule, Sommerfest und Führung im Botanischen Garten

Buntes Blumenbeet im Botanischen Garten
+
Am Wochenende werden im Botanischen Garten Zaubertränke gebraut, die Junior Uni feiert Sommerfest und eine Führung erläutert die Gartenhistorie der Hardt.

Zaubertrank-Brauen in der Druidenschule

Am Samstag, 13. Juli, können Jungen im Alter von 6 bis 12 Jahren das Zaubertrank-Brauen lernen. Die Druidenschule ist eine Kooperation mit der Kulturellen Jugendbildung der Stadt. Miraculix hat es vorgemacht. In der Druidenschule soll versucht werden, ihm auf die Spur zu kommen - mit dem Zaubertrank, der unbesiegbar macht! Aber auch sonst hatten die keltischen Druiden so ihre Geheimnisse. Mehr davon ist in der Druiden-Schule von 14 bis 16 Uhr zu erfahren. Die Leitung des Kurses haben Uschi Leifeld und Jürgen Friker. Die Teilnahmegebühr be-trägt 5,50 Euro. Die Anmeldung für "Kurs 701" ist unter der Telefonnummer 563-2645 oder im Internet unter www.jugend-kult.de möglich.

Sommerfest der Junior Uni

Am Sonntag, 14. Juli, sind Familien, Sponsoren, Dozenten, Förderer und Freunde zum Sommerfest der Junior Uni eingeladen. Von 12 bis 16 Uhr gibt es auf den Wiesen der Hardt bei zahlreichen Mitmach-Ständen viel zu entdecken. Zu diesem Anlass pflanzen Auszubildende der Firma Leonhard ab 8 Uhr am Glashaus ein traditionelles Teppichbeet nach dem Vorbild des Gartengestalters Heinrich Siesmayer und seine moderne Interpretation.

Gartenhistorische Führung

Am Sonntag, 14. Juli, erklärt eine gartenhistorische Führung die Parkanlage Hardt. And-reas Schmiedecke, ehemaliger Leiter des städtischen Ressorts Grünflächen und Forsten, wird die Gartenkunst von Heinrich Siesmayer vorstellen. Heinrich Siesmayer (1817 - 1900), Gartenkünstler der Gründerzeit, plante und baute große Teile der Parkanlage Hardt und den Zoo in Wuppertal. Prachtvoll komponierte Teppichbeete mit fein ornamentiertem Blumenflor, sanft modellierte Wiesenflächen, großzügige Wegeführungen, eingefasst von abwechslungsreichen Busch- und Gehölzgruppen, zeichnen Heinrich Siesmayers gartenkünstlerische Arbeit aus. Doch oh-ne sein unternehmerisches Geschick, seine kühnen Entwürfe, seinen Wagemut und sein sicheres Gespür für extravagante Wünsche seiner Kunden wäre sein Erfolg nicht zu den-ken. Die Führung beginnt um 11 Uhr, Treffpunkt ist am Garteneingang neben dem Elisen-turm.

Blick vom Elisenturm

Ebenfalls am Sonntag, 14. Juli, öffnet der Förderverein des Botanischen Gartens wieder den Elisenturm. Von 15 bis 17 Uhr können die Stufen zur Aussichtsplattform erklommen werden. Um eine Spende von 50 Cent wird gebeten.
10.07.2013