Heilpflanzen, Gartenkunst und Sommertheater

Echinacea im Heipflanzen- und Gewürzgarten
+
Am Wochenende stehen im Botanischen Garten eine Führung zu den Heilpflanzen, eine zur Gartenkunst und Sommertheater für Kinder auf dem Programm.

Von Artischocke bis Zaunrübe

Am Samstag, 3. August, geht es bei einer Führung um die Wirkung von Heilpflanzen. Wolf Stieglitz, Apotheker und Vorsitzender des Naturwissenschaftlichen Vereins, wird über die Wirkung von Artischocke und Zaunrübe informieren.

 

Die Nutzung von Heilpflanzen als Arzneimittel ist so alt wie die Medizin selbst. Im Mittelalter wurden die Apotheker "Gewürzkrämer" genannt. Heute haben Heilpflanzen und Gewürze wieder einen festen Platz im Bewusstsein der Menschen - als Fertigarzneimittel oder als Tee. Die Führung zeigt, wie sich der Heilpflanzen- und Gewürzgarten nach Anwendungsgebieten gliedert.

 

 Treffpunkt für die Führung ist um 14.30 Uhr am Garteneingang neben dem Elisenturm.

Gartenkunst à la Siesmayer

Am Sonntag, 4. August, stellt Dr. Antonia Dinnebier die Gartenhistorie der Parkanlage Hardt vor. Neben der Ausstellung im Glashaus wird es auch einen Rundgang über die Hardt geben.

 

Heinrich Siesmayer (1817 - 1900), Gartenkünstler der Gründerzeit, plante und baute große Teile der Parkanlage Hardt und den Zoo in Wuppertal. Prachtvoll komponierte Teppichbeete mit fein ornamentiertem Blumenflor, sanft modellierte Wiesenflächen, großzügige Wegeführungen, eingefasst von abwechslungsreichen Busch- und Gehölzgruppen, zeichnen Heinrich Siesmayers gartenkünstlerische Arbeit aus. Doch ohne sein unternehmerisches Geschick, seine kühnen Entwürfe, seinen Wagemut sowie sein sicheres Gespür für extravagante Wünsche seiner Kunden wäre sein Erfolg nicht zu denken. Eine Ausstellung im Glashaus zeigt seine Entwürfe.

 

Die Führung beginnt um 11 Uhr am Garteneingang neben dem Elisenturm.

Blick vom Elisenturm

Ebenfalls am Sonntag, 14. Juli, öffnet der Förderverein des Botanischen Gartens wieder den Elisenturm. Von 15 bis 17 Uhr können die Stufen zur Aussichtsplattform erklommen werden. Um eine Spende von 50 Cent wird gebeten.

Sommertheater mit "Der furiose Küchenzirkus"

Dass Kochen Spaß machen kann, beweisen am Sonntag, 4. August, zwei Clowns beim Sommertheater im Botanischen Garten. Das Kindertheater Coq au vin zeigt "Der furiose Küchenzirkus".

 

Zwei Köche bitten zu Tisch: Es gibt Apfelkuchen! Phantasie- und humorvoll erschaffen die zwei Clowns ihre kleine Küchenwelt. Um die Grundlage des Teiges zu rühren, verflechten sie geschickt artistische Kunststücke mit tänzerischen Choreographien und führen ihre Küchentauglichkeit vor. Über dem erfolgreichen Kochen schwebt die Ironie des Scheiterns, welche das Stück urkomisch macht. Trotz vieler Schwierigkeiten lassen sich die Clownsköche nicht entmutigen und zelebrieren auf selbstverständliche Art und Weise Backen und Kochen als höchstes Vergnügen.

 

Das Sommertheater, ein Angebot vom Haus der Jugend Barmen, beginnt um 16 Uhr auf dem Platz vor dem Elisenturm. Der Eintritt ist frei.

31.07.2013