Jubiläumsbrunnen am Neumarkt wird saniert

Steinfiguren am Jubiläumsbrunnen, im Hintergrund das Verwaltungshaus
+
Er ist ein imposanter Hingucker in der Elberfelder Innenstadt: Der so genannte Jubiläumsbrunnen auf dem Neumarkt. Jetzt wird er vom städtischen Gebäudemanagement (GMW)saniert.

Der Jubiläumsbrunnen auf dem Neumarkt ist bei Touristen ein beliebtes Foto-Motiv, den Wuppertaler Markt- und Verwaltungshaus-Besuchern ein lieb gewordenes Wahrzeichen. Ab Anfang kommender Woche werden alle für eine Weile auf den Anblick des monumentalen Brunnens verzichten müssen: Das Gebäudemanagement (GMW) führt an dem 1901 der Öffentlichkeit übergebenen Brunnen Instandhaltungsarbeiten aus.

Der Brunnen wird zunächst eingerüstet, dann folgt die Sanierung des Natursteinbrunnens. Die Elektroinstallation und die Brunnenbeleuchtung werden erneuert, die Pumpentechnik wird überarbeitet. Geplant ist, die Arbeiten bis zum kommenden Winter abzuschließen. Die Sanierung des Brunnens wird insgesamt rund 100.000 Euro kosten, Spendengelder helfen dabei, den Anteil der Stadt zu reduzieren.

Der Jubiläumsbrunnen war anlässlich des 25jährigen Bestehens des Elberfelder Verschönerungsvereins von diesem gestiftet worden. Während der Standort vor dem damaligen Neubau des Elberfelder Rat- und heutigen Verwaltungshauses schnell geklärt war, sorgte der Brunnen, der sich am Brunnen auf dem Domplatz von Trient orientiert und auf dem sich Neptun samt Meeresgöttern, Nixen und Seeungeheuern tummelt, nach seiner Fertigstellung für eine heftige Diskussion um Kunst und Moral.

31.07.2013