Feuerwehr spendet Helme, Spedition hilft

Feuerwehr-Leute und Speditionsmitarbeiter vor Lastern von Feuerwehr und Spedition
+
40 Feuerwehrhelme schickt die Wuppertaler Feuerwehr mit Hilfe einer Hildener Spedition in die Partnerstadt Matagalpa in Nicaragua.

Beim Besuch einer Delegation aus der Partnerstadt Matagalpa im April hatte Wuppertals Feuerwehr-Chef Siegfried Brütsch einen Feuerwehrhelm symbolisch überreicht.

Jetzt geht die Spende der Wuppertaler Wehr an ihre Berufskollegen in der nicaraguanischen Partnerstadt tatsächlich auf die Reise. Insgesamt 40 Helme stellen die Wuppertaler ihren Partnern in Nicaragua zur Verfügung. Möglich macht das auch die Hildener TNT-Express-Niederlassung, die den Transport sponsert.

Vertreter der Wuppertaler Feuerwehr haben die Helme jetzt in Hilden abgeliefert. Die Sendung wird dann etwa fünf bis sieben Tage unterwegs sein, ehe sie ihr Ziel in Matagalpa erreicht.

13.06.2013