Online oder in Citykirche: Vorschläge für nächsten Haushalt

Logo Bürgerhaushalt, stilisierte Menschen, ein Euro-Zeichen und das Wort "Bürgerhaushalt"
+
Die Bürgerbeteiligung am städtischen Haushalt geht in die heiße Phase: Die Online-Plattform www.buergerbeteiligung-wuppertal.de, die in der vergangenen Woche an den Start gegangen ist, füllt sich mit Beiträgen der Bürger (siehe Kasten rechts). Rund 1.200 Besucher auf der Seite und 30 konkrete Vorschläge gibt es inzwischen.

Sie reichen von Solaranlagen auf städtischen Sportplätzen über die Verkleinerung der Bezirksvertretungen bis hin zu einer Ruinensteuer. Noch bis zum 1. Juli können alle Arten von Vorschlägen gemacht werden.

 

Das Mitmachen wird belohnt: Denn neben Anregungen und Kommentaren zum städtischen Haushalt können die Wuppertaler im Rahmen der Bürgerbeteiligung auch Vorschläge für konkrete Projekte und Initiativen einreichen. Mit einer guten Idee und etwas Glück werden diese Projekte dann mit bis zu 1.000 Euro gefördert.

 

Gesucht werden Projekte und Initiativen, welche der Stadt gut tun und das bürgerliche Engagement in Wuppertal stärken. Die Finanzierung der Projekte wird durch die Stadtsparkasse sichergestellt, das Budget beträgt 30.000 Euro.

Bürgerforum am 24. Juni

Aber weil Internet nicht alles ist, bietet ein Bürgerforum am Montag, 24. Juni, um 19.30 Uhr, in der Citykirche Elberfeld, Kirchplatz erneut die Möglichkeit, mit Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig in Dialog zu treten: Moderator Wolfram Lumpe wird den Stadtdirektor zur Finanzplanung für 2014/2015 befragen.

 

Die Bürger haben die Gelegenheit, auch hier konkrete Vorschläge zu machen oder Fragen zu stellen und zu diskutieren.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

19.06.2013
 
 

Bürgerbeteiligung Haushalt

Hier gelangen Sie direkt zur Bürgerbeteiligungs-Plattform, wo Sie Ideen und Anregungen anderer lesen oder sich selbst einbringen können.
 
 

Bürgerforum 24. Juni: Ablauf der Veranstaltung