Ohrenkitzel: Sinfonisches für den Nachwuchs

Instrumentenkarte "Drei Freunde" mit drei Musikinstrumenten, die als Figuren gezeichnet sind
Für Musik begeistern - das ist das Ziel des Education-Programms des Wuppertaler Sinfonie-Orchesters. Das neue Programm für die Saison 2013/14 liegt nun druckfrisch vor.
Vorher, nachher und dabei: Das ist das Konzept des Education-Teams, das die Musik für große und kleine Kinder spannend und unterhaltsam darbietet. Mit verschiedenen Formaten wollen Nicola Hammer, Gerald Hacke und Martin Schacht die jungen Zuhörer an klassische Musik heranführen. Die drei Musiker aus dem Sinfonieorchester betreuen die Veranstaltungsreihe seit Jahren ehrenamtlich.

Familienkonzerte

Der "Dauerbrenner" unter den Veranstaltungen sind die gut besuchten Familienkonzerte. In der kommenden Saison sind es vier an der Zahl. Im ersten Konzert wird es "Ganz schön gruselig": Mit Kompositionen von Humperdinck, Saint-Saens und Mussorgsky. Angesprochen sind mutige Schlossgespenster ab sieben Jahren.

 

Beim zweiten Familienkonzert geht es um "Das Geheimnis des verliebten Schneemanns". Der Komponist Erich Wolfgang Korngold war elf Jahre alt, als er den Schneemann schuf. Moderiert wird das Konzert von Christian Schruff. Im dritten Familienkonzert heißt es "Es werde Licht" mit der "Schöpfung" von Joseph Haydn. Und beim vierten Familienkonzert ist der "Vater aller Education-Programme" am Werk: Der Engländer Richard McNicol wird das Konzert mit Musik von Richard Strauss, Ravel und Prokofjew moderieren. Alle drei Konzerte eignen sich für kleine Musikfans ab sechs Jahren.

Schulkonzerte

Ebenfalls bewährt sind die Schulkonzerte des Sinfonieorchesters. Diesmal stehen "Peer Gynt" von Grieg, "Peter und der Wolf" von Prokofjew und Haydns "Sinfonie mit dem Paukenschlag" für Grundschulen auf dem Programm. "Ein Sommernachtstraum" von Mendelssohn-Bartholdy lädt die fünften und sechsten Klassen zum Musikgenuss ein.

 

Vier Solisten der Sinfoniekonzerte haben sich zudem bereit erklärt, als "Solist in der Schule" aktiv zu werden. Yevgeny Sudbin, Dorothea Brandt, Rosen Rusivov und Leonard Elschenbroich werden die Schüler auf die Sinfoniekonzerte vorbereiten und von ihrem Beruf erzählen.

Kindergartenkonzerte

Neu sind in der kommenden Saison die Konzerte für die ganz Kleinen: Mit den Kindergartenkonzerten möchte das Education-Team den Wünschen vieler Kitas Rechnung tragen, die gern mit ihren Gruppen ein Konzert besuchen möchten. Zwei Mal wird "Peter und der Wolf" in kleiner Besetzung mit Bläser-Quintett im Mahler-Saal der Stadthalle zu hören und zu sehen sein.

Ohrenkitzel

Und schließlich darf beim Thema Musik das Selbermachen nicht zu kurz kommen. Dafür gibt es das Angebot "Ohrenkitzel im Sinfoniekonzert". Während die Eltern den ersten Teil des Sinfoniekonzertes besuchen, können die Kinder unter Anleitung selbst aktiv werden und mit Gesang, Instrumentalspiel und Body-Percussion selbst auf musikalische Entdeckungsreise gehen.
21.06.2013
 
 
Eine Posaune, die dank zeichnerischer Bearbeitung lächelt

Infos

Mehr Infos zum Programm und Kartenvorverkauf gibt es unter