Tunnelsanierung und drei Kilometer neue Wegstrecke

Gelbe Bagger stehen am Eingang zum Tunnel Schee
+
Die Stadt hat zwei neue Bauaufträge für den Ausbau der Nordbahntrasse vergeben.
Als günstigster Anbieter von neun Bewerbern hat eine Firma aus Niedersachen den Zuschlag für die Sanierung des Tunnels Schee erhalten. Für rund drei Millionen Euro wird das Bauunternehmen in den nächsten zwei Jahren die Tunnelsanierung und den Wegebau bis in den Bereich Holtkamp durchführen.

Die lange Bauzeit ist notwendig, weil zum Schutz der dort lebenden Tierarten jedes Jahr nur enge Baufenster von jeweils vier Monaten Dauer genutzt werden können. Baustart ist Anfang April. Ab 1. August müssen die Arbeiten bis zum April 2014 unterbrochen werden. Dann beginnt die Schwärmphase und Winterruhe seltener Fledermausarten.

 

Die Baukosten werden zu einem Drittel vom Regionalverband Ruhr (RVR) getragen. 240 Meter des 722 Meter langen Tunnels verlaufen unter dem Stadtgebiet von Sprockhövel. Dort ist der RVR für den Bau von Radwegen zuständig.

 

Zusätzlich hat sich ein Unternehmen vom Niederrhein gegen 18 Konkurrenten bei der Vergabe für den Bauabschnitt zwischen Dorp, am Otto-Hausmann-Ring, und Homanndamm in Vohwinkel durchgesetzt. Ab dem 25. März entsteht dort auf einer etwas über drei Kilometer langen Wegstrecke für rund 585.000 Euro der vier Meter breite Rad- und Wanderweg. Die Bauzeit wird voraussichtlich vier Monate betragen.

07.03.2013