Jugendschöffen dringend gesucht

Die Stadt sucht dringend noch Freiwillige, die ab dem 1. Januar 2014 für fünf Jahre ehrenamtlich beim Amts- oder Landgericht Wuppertal als Schöffe in Jugendgerichtsverfahren mitarbeiten wollen.

Der Grund: Die Amtszeit der jetzigen Jugendschöffen geht zu Ende. Bis zum 15. Juni 2013 können sich Interessenten für das Schöffenamt noch melden. Bislang hat sich noch nicht die ausreichende Zahl der Kandidaten gemeldet.

Interessenten für das Amt eines Jugendschöffen können sich unmittelbar mit dem Res-sort Kinder, Jugend u. Familie - Jugendamt, Tel.: 563-26 57 / 25 41, Montag bis Freitag: 9 bis 12 Uhr, oder unter der Mailadresse geschützte E-Mail-Adresse als Grafik und geschützte E-Mail-Adresse als Grafik in Verbindung setzen. Auskünfte erteilt außerdem die Justizverwaltung Wuppertal (Telefon 498-2435).

Die Schöffen erwarten spannende Einblicke hinter die Kulissen der Gerichte - aber auch viel Verantwortung und Zeitaufwand. Sie müssen keine juristische Vorbildung haben, sondern sollen ihren Sachverstand und ihre Erfahrung mit in die Gerichtsverhandlung einbringen. Die Jugendschöffen sollen erzieherisch befähigt und in der Jugenderziehung erfahren sein. Unparteilichkeit, Selbständigkeit und Urteilsvermögen sind gefragt bei diesem Ehrenamt - wobei die Betonung des "ehrenamtlichen" auch bedeutet, dass es für das Amt keine Bezahlung gibt, sondern einen Ersatz für Verdienstausfall, Fahrtkos-tenerstattung und eine Entschädigung für den Zeitaufwand.

22.05.2013