Info-Veranstaltung zu Integrationsprojekten

Die Fürsorgestelle des Ressorts Soziales bietet am Dienstag, 4. Juni 2013, von 12 bis 14.30 Uhr eine Informationsveranstaltung für Arbeitgeber zum Thema Integrationsprojekte an.

Von der Stadt wurden rund 500 Unternehmen in der Stadt angeschrieben und auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht. Es können sich aber auch noch kurzfristig weitere Arbeitgeber, aber auch Schwerbehindertenvertretungen anmelden. Die Veranstaltung findet im Café Nabas in der Alten Feuerwache, Gathe 6, statt. Anmeldungen nimmt die Fürsorgestelle an, unter der Fax-Nummer 0202 - 563-81 77.

Integrationsprojekte sind eine besonders vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) geförderte Unternehmensform. Hier können ganze Unternehmen, aber auch Betriebsteile oder Abteilungen, die mindestens 25 Prozent Schwerbehinderte beschäftigen, eine hohe Investitionskostenförderung sowie Lohnkostenzuschüsse und beratende Begleitung erhalten. Das Besondere ist hier die Positionierung auch dieser Unternehmen(-bereiche) am ersten Arbeitsmarkt.

In Wuppertal sind derzeit bereits vier Integrationsunternehmen in Betrieb. Ziel ist, über Möglichkeiten und Chancen einerseits und soziale Verpflichtungen andererseits zu informieren und so das Interesse zu wecken, weitere Integrationsprojekte in Wuppertal zu gründen.

Bei der Veranstaltung gibt es ein Referat des Landschaftsverbandes und eine anschließende Podiumsdiskussion mit dem Inklusionsbeauftragten der SPD-Landtagsfraktion, Josef Neumann, der Leiterin des LVR-Integrationsamtes und der Hauptfürsorgestelle, Karin Fankhaenel, dem Leiter des Technischen Beratungsdienstes des LVR, Carsten Brausch, der Geschäftsführerin des Integrationsbetriebes Café Nabas, Katja Semmler sowie dem Geschäftsbereichsleiter Soziales, Jugend und Integration der Stadt Wuppertal, Dr. Stefan Kühn.

28.05.2013