Vortrag zum Reptil des Jahres: Schlingnattern in Wuppertal

Die Trasse im marscheider Wald ist ein beliebter Aufenthaltsort der Schlingnattern
+
Zu einem Vortrag über die Schlingnatter, das Reptil des Jahres 2013, kommt Referent Dirk Alfermann nach Wuppertal.

Am Freitag, 15. November, beginnt der Vortrag um 19 Uhr im Waldpädagogischen Zentrum Burgholz (WPZ), Friedensstraße 69, in Cronenberg. Der Eintritt ist frei.

Der Vortrag geht auf die Verbreitung, Biologie und Ökologie, auf die Gefährdung und den Schutz dieser Natternart ein. Wichtiges Thema wird auch das Vorkommen von Schlingnattern im Wuppertaler Raum sein und die seit fast 20 Jahren betriebenen Schutzbemühungen. Außerdem geht es um die Ergebnisse aktueller Untersuchungen zur Biologie und Ökologie der Nattern in Wuppertal.

Eine Schlingnatter im Gras
+

Zu der Veranstaltung lädt die Arbeitsgruppe Schlingnatterschutz im Marscheider Wald ein. In der Arbeitsgruppe sind Mitarbeiter aus dem Landesbetrieb Wald und Holz, dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, dem Umweltschutz-Ressort der Stadt, der Naturschutz/ BUND und die Faunistisch-floristische AG Niederberg vertreten. Unterstützt wird die Arbeitsgruppe und deren Projekte von der Firma Amprion, zum Beispiel durch naturverträgliche Trassenpflege und Monitoring.

Die Arbeitsgemeinschaft Schlingnatterschutz unter Leitungstrassen im Marscheider Wald wird seit 1995 von Karin Ricono geleitet. Sie arbeitet im städtischen Ressort Umweltschutz und ist für den Bereich Artenschutz zuständig.

Referent Dirk Alfermann studierte in Bayreuth Biologie und schloss sein Diplom mit einer Arbeit zu "Populationsbiologischen Untersuchungen an der Blindschleiche im Lechtal" ab. Von 2007 bis 2010 beschäftigte er sich im Rahmen eines Promotionsvorhabens intensiv mit der Schlingnatter in Wuppertal. Zurzeit arbeitet er beim Landesbund für Vogelschutz in Bayern.

05.11.2013