Veranstaltungen zum Gedenken

Bei der zentralen Feierstunde der Stadt Wuppertal zum Volkstrauertag am Sonntag, 17. November, um 11 Uhr, wird auf dem Ehrenfriedhof Barmen in der Lönsstraße der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht.

Nach einer musikalischen Eröffnung durch das DRK-Blasorchester und den Männerchor Flügelrad Wuppertal nimmt Oberbürgermeister Peter Jung die Begrüßung vor.

Schüler des Gymnasiums Sedanstraße liefern einen Beitrag, Superintendentin Ilka Federschmidt hält die Gedenkrede. Anschließend erfolgt die Kranzniederlegung. Die Gedenkfeier wird musikalische vom Männerchor Flügelrad und dem DRK-Blasorchester wieder beendet.

Neben der zentralen Gedenkfeier, zu der die Stadt einlädt, finden in den einzelnen Stadtteilen und Friedhöfen weitere Gedenkfeiern statt.

Übersicht über die Trauerfeiern und deren Veranstalter

11.00 Uhr Ehrenfriedhof Barmen, Lönsstraße: Zentrale Trauerfeier der Stadt Wuppertal
12.15 Uhr Jüdischer Friedhof, Hugostraße
11.15 Uhr Ehrenmal Dönberg, Bezirksvertretung
11.30 Uhr Ehrenhain Vohwinkel, Bezirksvertretung und Bürgerverein Vohwinkel e.V.
11.00 Uhr Ehrenmal Schöller, Bezirksvertretung
10.00 Uhr Ehrenmal Lüntenbeck, Bezirksvertretung
12.30 Uhr Trauerfeier in den Räumen der Freiwilligen Feuerwehr Ronsdorf, Remscheider Straße 50, Bezirksvertretung Ronsdorf gemeinsam mit Heimat- und Bürgerverein. Anschließend Kranzniederlegung am Ehrenmal Stadtgarten Ronsdorf
11.30 Uhr Trauerfeier im Bereich Linde im Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Linde (Linde 112)
11.15 Uhr Ehrenmal Cronenberg, Bezirksvertretung und Heimat- und Bürgerverein
11.15 Uhr Ehrenmal Nächstebreck, Bezirksvertretung 10.45 Uhr Langerfelder Markt, Bezirksvertretung
11.00 Uhr Ehrenmal Am Hedtberg, Bezirksvertretung
11.00 Uhr Ehrenmal Am Kriegermal, Bezirksvertretung 11.30 Uhr Ehrenmal Grünental, Bezirksvertretung
11.30 Uhr Ehrenmal Nordpark, Nordstädter Bürgerverein Barmen e.V.
14.30 Uhr Mahnmal KZ Kemna, Jugendring Wuppertal
10.00 Uhr Ehrenmal der Bundeswehr (ehem. Sagan-Kaserne), Lise-Meitner-Straße (links gegenüber Delphi), Volksbund Kriegsgräberfürsorge

12.11.2013