Geballte weibliche Führungskompetenz im Rathaus

Dorothee Röhrig, Oberbürgermeister Peter Jung, Alexandra Bayer-Sanden (v.l.)
+
Dorothee Röhrig, Oberbürgermeister Peter Jung, Alexandra Bayer-Sanden (v.l.)
Bereits zum fünften Mal kamen Frauen in Führungspositionen am 13. November zur Tagung "Denkanstößig" zusammen. Der Einladung der Rinke Treuhand GmbH, der Gleichstellungsstelle für Frau und Mann und dem Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bergisches Städtedreieck folgten fast 200 Teilnehmerinnen - ein neuer Rekord für die Veranstaltungsreihe.

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Peter Jung und einem Impulsreferat von Dorothee Röhrig, Chefredakteurin des Frauenmagazins "Emotion" zum Thema "Im Job, in Beziehungen: Den eigenen Weg gehen und zu sich stehen…" konzentrierten sich die Teilnehmerinnen aus Führungsetagen bergischer Unternehmen in acht Workshops. Hier erarbeiteten die Teilnehmerinnen Themen, deren Spektrum von Selbstmanagement bis zum Thema Personalentwicklung reichte. Die Bereiche Kommunikation, Auftrittspräsenz, Achtsamkeit und Führung waren ebenso vertreten wie Karriereplanung. "Die Feedbacks sind ausgesprochen positiv", resümiert Alexandra Bayer-Sanden von der RINKE-Gruppe. Leitidee der Veranstaltungsreihe sei es, intensive thematische Arbeit mit persönlicher Vernetzung zu kombinieren, erläutert die Rechtsanwältin und Mediatorin.

Im Herbst 2009 initiierte Alexandra Bayer-Sanden die erfolgreiche Veranstaltungsreihe. An wechselnden Orten kommen seitdem jährlich die weiblichen Top-Führungskräfte der Region zusammen. In diesem Jahr war das Rathaus in Barmen der Austragungsort der Veranstaltung. "Die gute Atmosphäre im Rathaus, die große Kompetenz der Referentinnen und die fundierten Gespräch und Vernetzungsmöglichkeiten machen die Veranstaltung jährlich zu einem Erlebnis" bilanziert Roswitha Bocklage, Leiterin der städtischen Gleichstellungsstelle, die gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bergisches Städtedreieck zu den Co-Veranstaltern gehörte.

15.11.2013