LED-Projekt Nordbahntrasse: Lobend erwähnt

Das Viadiut am Steinweg ist von LED-Leuchten angestrahlt
+
Kein Preis, aber eine besondere Erwähnung: Für das Beleuchtungskonzept der Nordbahntrasse ist das ein großer Erfolg. Im von Philips und der Lighting Urban Community International Association (LUCI) ausgelobten internationalen Wettbewerb "city.people.light-Award 2013" stellte sich die Nordbahntrassen-Beleuchtung starker Konkurrenz.

Die "besondere Erwähnung" verdiente sich die Nordbahntrasse, weil hier der "regionale Charakter des Projektes und der besondere Schutz der nächtlichen Tierwelt" in dem Lichtprojekt umgesetzt seien.

In der Begründung der sechsköpfigen, international besetzten Jury heißt es unter anderem: "Beachtenswert ist der regionale Charakter dieses Licht-Konzeptes, das eine Fußgänger- und Fahrradstrecke durch die schöne Wuppertaler Umgebung schafft und unterschiedliche Ortsteile miteinander verbindet".

"Es ist für die Nordbahntrasse und für Wuppertal ein tolles Ergebnis, dass wir uns mit dem LED-Projekt in einer solchen Konkurrenz behauptet haben. Und es ist eine Ermunterung, mit frischen Ideen und Projekten weiterzumachen", so Frank Meyer, zuständiger Dezernent für Stadtentwicklung, Verkehr, Bauen und Umwelt.

Der international "city.people.light award" möchte Licht-Konzepte und Projekte auszeichnen, die die Stadtlandschaften wieder erlebbar und menschlich machen und die Licht als Mittel der Stadtentwicklung und -gestaltung nutzen.

In diesem Jahr ging der erste Preis an die Stadt Rietberg für den Licht-Masterplan für die historische Innenstadt. Der zweite Platz ging nach Seoul in Süd-Korea für das Beleuchtungskonzept im Yeoui Central River Park. Platz drei machte Genf mit dem Beleuchtungskonzept für den Saint-Gervais-District. Neben der Wuppertaler Nordbahntrasse fand die Millennium Royal-Plaza-Beleuchtung in Zhengzhou (China) eine besondere Erwähnung.

Das LED-Projekt der Nordbahntrasse war aus einem Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert worden. Das Wuppertaler Lichtkonzept hatte im Wettbewerb mit 140 anderen Kommunen gewonnen. Umgesetzt wurde eine fledermaus-schonende Beleuchtung für die gesamte Trasse sowie die farbige Beleuchtung der Tunnel aus Sicherheitsgründen und eine Inszenierung der Viadukte durch Lichtkunst. Das Projekt wurde unter Leitung der Wuppertaler Stadtwerken (WSW) umgesetzt.

20.11.2013
 

Auszeichnung

 

Gefördert von

alle Förder-Logos