Stadt warnt: Falsche Unterschriftensammler unterwegs

Die Stadt warnt vor Menschen, die angeblich im Namen der Stadt Unterschriften sammeln. Die Stadt legt Wert darauf, dass keiner ihrer Mitarbeiter im Wuppertaler Stadtgebiet mit einer Unterschriftensammlung beauftragt ist.

Medien in Bochum hatte schon in der vorigen Woche vermeldet, dass Mitglieder einer rechtsextremen Gruppierung versuchten, an der Haustüre Unterschriften zu bekommen - mit der ziemlich dreisten Behauptung, sie kämen "vom Wahlamt" der Stadt.

Auch in Wuppertal gab es jetzt Hinweise darauf, dass Mitglieder oder Unterstützer einer rechtsextremen Partei versuchen, Unterstützer-Unterschriften gegen einen Moscheebau zu sammeln - unter der falschen Behauptung, man käme im Auftrag der Stadt. Dem wider-spricht die Stadt ausdrücklich.

28.11.2013