Der Berg liest: Lesefestival in der Nordstadt

Plakat von "Der Berg liest" mit Bücherstapel und Leselampe
+
Ein ganzer Stadtteil liest. Nach der überwältigenden Resonanz bei ersten Lesefestival 2011 lesen Nachbarn und Nachbarinnen und deren Freunde an über 80 Orten ihre Lieblingsliteratur.

211 Lesetermine sind in dem Programm aufgeführt, das der Verein "Unternehmer/innen für die Nordstadt e.V." nun veröffentlicht hat. Und nicht nur in Deutsch, sondern auch in Tamil, Polnisch, Türkisch, Spanisch, Englisch und Italienisch. Es lesen Schüler, die gerade erst Lesen gelernt haben genauso wie Senioren aus dem Lutherstift.

 

Es werden herbstliche Gedichte vorgetragen, aber auch Tipps "Wie Deutschland 2014 Weltmeister werden kann", es gibt Buchstabensuppe und "Goethe getrommelt". Es gibt sehr viel Literatur für Kinder, aber auch deftige Inhalte, die sich nur für Erwachsene eignen. Das Spektrum reicht von Gernhards "Wenn morgens schöne Frauen sich erheben" bis zum selbst geschriebenen Krimi "bauLAND". Heiteres steht neben Philosophischem, Spannendes neben politischen Berichten.

 

Die Lesungen finden an allen Orten statt, vom Dachboden bis hin zum Geldautomaten in der Sparkassenfiliale, vom Wohnzimmer bis zur Werkstatt eines Polsterers. Geboten wird eine literarische Reise durch die Elberfelder Nordstadt mit Einblicken in die literarischen Vorlieben und hinter so manche Wohnungstür.

07.10.2013
 
 

Programm

Mehr zum Programm gibt es unter
 
 

Anreise-Tipp

In der Nordstadt herrscht Parkplatznot. Die Veranstalter empfehlen die Anreise mit dem Bus. Die Linien 603, 613, 628, 643 und 647 fahren alle in den Bereich der Nordstadt.