Brandschutz für Uni-Halle in Rekordzeit

Außenansicht der Uni-Halle
+
In wenigen Wochen haben Wuppertaler Handwerksunternehmen die notwendigen Brandschutzeinrichtungen in die Uni-Halle eingebaut und so dafür gesorgt, dass das bergische Mehrzweck-Achteck pünktlich und ohne Einschränkungen wieder für Großveranstaltungen, insbesondere die Bundesligaspiele des Bergischen HC, zur Verfügung steht.

"Sportlich betrachtet war das eine echte Rekordleistung, für die ich mich ausdrücklich bedanken möchte", lobte Oberbürgermeister Peter Jung die heimischen Fachleute. "Unsere Handwerksunternehmen, vor allem aber ihre Mitarbeiter, haben das Projekt "Brandschutz für unsere Uni-Halle" zu ihrem eigenen gemacht und sich in der Kürze der Zeit hervorragend engagiert.

Ohne dieses Engagement hätten wir die Ertüchtigung in diesem knappen Zeitrahmen nicht hinbekommen." Zahlreiche beteiligte Handwerker hätten selbst die abendlichen Rauchtests lange nach Feierabend persönlich auf den Tribünen verfolgt, um zu sehen, ob ihre Arbeit erfolgreich abgeschlossen war. "Das war Mannschaftsgeist, wie er besser nicht sein könnte", so Jung.

Die Uni-Halle sei mit einer Investition von einer Million Euro aus dem städtischen Haushalt nun mindestens für die nächsten zwei Jahre als regionale Veranstaltungshalle für das Bergische Land gesichert.

Am Montag, 14. Oktober, hat die Bergische Universität in der Uni-Halle die Erstsemester des doppelten Abi-Jahrgangs begrüßt. Dem Samstag, 19. Oktober, fiebern schon die Handball-Fans entgegen. Denn da steht die Bundesliga-Begegnung des Bergischen HC gegen Magdeburg in der Uni-Halle an.
14.10.2013
 

Erstsemester

Semesterstart in der Uni-Halle, Foto: Eva Noll

Doppelter Abiturjahrgang: 3.700 Studienanfänger

Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch und Oberbürgermeister Peter Jung begrüßten am 14. Oktober die Erstsemester in der rappelvollen Uni-Halle, die gerade erst von Wuppertaler Handwerksunternehmen brandschutztechnisch aufgerüstet wurde.