Ikea-Stopp aus Düsseldorf - Stadt will klagen

Entwurf Ikea
+
Die Bezirksregierung Düsseldorf hat heute der Stadt eine so genannte Untersagungsverfügung übermittelt und damit die Flächennutzungsplan-Änderung für die Ansiedlung von Ikea gestoppt.
Die Stadt hatte bis Anfang Oktober Gelegenheit gehabt, auf eine angekündigte Untersagung hin ihre Argumente erneut vorzubringen. Jetzt hat die Bezirksregierung ihre Ankündigung wahr gemacht. Stadt und Ikea hatten bereits angekündigt, das Vorhaben einer Ansiedlung eines Ikea Fachmarktzentrums auch im Falle einer Untersagung weiter zu verfolgen. Die Stadt bereitet jetzt einen Vorschlag für eine Entscheidung des Rates vor, auf Genehmigung der Flächennutzungsplan-Änderung zu klagen.
17.10.2013
 
 

Infos

Planungen für die Ansiedlung von Ikea in Wuppertal